So wird das Wetter im Tal:

Viel Sonnenschein für den Tegernsee

Von Simon Haslauer

Es wird wieder heiß im Tegernseer Tal. Heiße Luft aus Frankreich beschert uns am Beginn der neuen Woche Temperaturen um die 30 Grad. Niederschlag ist vorerst keiner in Sicht.

In den kommenden Tagen wird es sonnig im Tal. Und danach? / Quelle: Martina Dall’Armi

Die heiße Luft im Tal wurde erstmal durch etwas weniger temperierte Luft aus Norden ersetzt. Der Schaftlacher Wetterfrosch Hans Wildermuth erklärt dazu: „Das ist aber nur ein vorübergehendes Intermezzo, die Hitze kommt zurück.“ Am Samstag liege das Oberland noch in der gemäßigten Luft aus Norden, „die bei wenig Bewölkung kräftig erhitzt wird.“ So könne die Temperatur nach einer frischen Nacht auf über 25 Grad ansteigen, wobei es trocken bleiben soll.

Weiter erklärt Wildermuth: „Auch die Nacht auf Sonntag wird frisch, teils bis zehn Grad kühlt es sich ab. Die vorerst letzte Gelegenheit zu lüften, denn am Sonntag nimmt die heiße Luft, welche über Frankreich lauert, wieder einen Anlauf ins Oberland.“ Daher wird es am Sonntag etwas wärmer als am Vortag, die Temperatur steige laut dem Schaftlacher bis etwas unter 30 Grad und Wolken seien kaum mehr unterwegs. „Weil die Luft ziemlich trocken daher kommt, ist nicht mit Gewittern zu rechnen, auch nicht in den Bergen“, betont Wildermuth.

Zu Beginn der neuen Woche setzt sich die Erwärmung fort. Die heißeste Luft bleibe laut Wildermuth zwar über Frankreich, wo erneut verbreitet die 40-Grad-Marke überschritten werde, „aber Teile davon kommen auch zu uns“, weiß der Schaftlacher. Das bedeutet weiterhin viel Sonnenschein. Wildermuth sagt:

Die Höchsttemperatur bewegt sich im Bereich um die 30 Grad herum und Niederschlag ist in keiner Form in Sicht.

Ab Dienstag beginnt sich die Heißluftblase daraufhin über Frankreich nach Osten in Bewegung zu setzen und zieht am Dienstag-Mittwoch über uns hinweg. Sie werde von Westen durch eine Front angeschoben, die am späten Mittwoch oder in der Nacht auf Donnerstag auch unseren Bereich überquert. „Davor kann es am Mittwoch nochmal richtig heiß werden, wahrscheinlich wird es der heißeste Tag der Woche“, betont Wildermuth dazu.

Gewitter ohne Abkühlung?

Wie der Durchzug vonstatten geht, sei laut Wildermuth jedoch eine unsichere Sache. Er erklärt: „Einerseits besteht wegen der Hitze das Potential zu schweren Gewittern, andererseits ist die Luft relativ trocken und auch die nach der Kaltfront einfließende Luft ist immer noch sehr warm, womit die Front ihren Namen eigentlich nicht verdient“ und bemerkt:

Trotzdem wird man den Durchzug bemerken und wir rechnen mal mit gewittrigen Erscheinungen oder zumindest Sturmböen in der Nacht auf Donnerstag. Das wird allerdings noch nicht die von vielen erhoffte Abkühlung bringen, denn danach kommt schon wieder die Heißluft voran.

Erst im Laufe des Freitags, vielleicht auch erst am Samstag könne ein markanterer Luftmassenwechsel aus Nordwesten erfolgen, der auch mit deutlich mehr Niederschlag verbunden sein wird – „allerdings in Form von heftigen Gewittern“, warnt der Schaftlacher. Das ist aber noch nicht in trockenen Tüchern. Wagt man in diesem Wechselspiel eine Vorhersage für das Wochenende, so Wildermuth, könne sich das Wetter wieder beruhigen bei moderat sommerlicher Temperatur mit steigender Tendenz.

Was abschließend den Gesamtniederschlag in der Woche betrifft, so ist vom Frontdurchgang zur Wochenmitte wenig zu erwarten, eher vom anschließenden Luftmassenwechsel kurz vor dem Wochenende, wenn er denn kommt. „Damit ist in der ganzen Woche mit steigender Waldbrandgefahr zu rechnen, die aktuell (Freitag) im Oberland durch den Regen der letzten Nacht erstmal auf 1-2 zurück gegangen ist“, warnt Wildermuth abschließend.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme