Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
124

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Was beim Badeausflug zu beachten ist

Viele Einsätze für die DLRG

Von Simon Haslauer

Draußen ist es heiß und die Menschen im Tal pilgern reihenweise an den Tegernsee. Wie schaut es dort aktuell aus? Die DLRG erlebt aktuell jedenfalls ein Hoch und die Seenschifffahrt berichtet von Problemen mit Badegästen.

Was ist beim Badeausflug zu beachten?

Die Hitzewelle poltert weiter über das Tegernseer Tal. Das zieht viele Menschen an den See. Das kann Jens Korn vom Ortsverband der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) nur bestätigen. Der Tegernsee sei definitiv voll. Außerdem, betont Korn, sei die DLRG aktuell “andauernd im Einsatz”.

Laut Korn handle es sich dabei sogar um ein “Hoch von Einsätzen”. Egal ob es sich um technische Hilfe oder um ein gekentertes Boot handelt – diese Saison war alles schon dabei.

Do’s and Dont’s am Tegernsee

Damit es nicht zu allzu vielen Badeunfällen kommt, fasst Korn nochmals einige wichtige Baderegeln zusammen. Er mahnt:

Man sollte sich über die Gegebenheiten auf dem See informieren.

Außerdem rät er, unbedingt einen SUP-Kurs zu absolvieren bevor man sich mit dem Board auf den See traut – zur eigenen Sicherheit, weiß Korn. Die einfachste Möglichkeit, Badeunfälle zu vermeiden, spricht das DLRG-Mitglied zum Schluss an – haltet euch an die Baderegeln! Das kann Stephan Herbst, Betriebsleiter der Seenschifffahrt, so unterschreiben. Er berichtet: “Aktuell haben wir erhebliche Probleme an den Anlegestellen „Tegernsee Bräustüberl“, „Tegernsee Seesauna“ sowie „Gmund Seeglas“. Hier werden unsere Stege zu Badeplattformen bzw. Sprungtürmen zweckentfremdet.”

Neben den dabei verursachten Schäden werde so jedoch vor allem die Sicherheit der Badegäste gefährdet, beschreibt Herbst und stellt klar:

Leider unterschätzen viele Badegäste das Risiko eines an- beziehungsweise ablegenden Schiffs und halten sich nicht an das Badeverbot, welches im Umkreis der Anlegestellen besteht.

Herbst findet jedoch auch versöhnliche Worte. Ein Großteil der Schwimmer sei doch sehr vernünftig. Viele würden sogar mit farbigen Bojen schwimmen gehen. “Diese Bojen tragen natürlich erheblich zur Sichtbarkeit und somit auch zur Sicherheit aller Beteiligten bei”, so Herbst.

Weitere Regeln und Tipps für ein sicheres Badevergnügen findet ihr außerdem auf der Website der DLRG.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme