Viele Wege führen ins Gefängnis…

von Maxi Hartberger

Gestern wurde ein Italiener nahe Weyarn von Schleierfahndern in seinem Wohnmobil aufgegriffen. Er wurde sofort ins Gefängnis gesteckt. Grund für das schnelle Handeln: Er ist ein gesuchter Verbrecher.

Gesuchter Italiener auf der A8 bei Weyarn gefasst  - jetzt sitzt in Gefängnis
Gesuchter Italiener auf der A8 bei Weyarn gefasst – jetzt sitzt er im Gefängnis

Am Donnerstag ging Schleierfahndern aus Rosenheim ein italienischer Wohnmobilfahrer auf der A8 nahe Weyarn ins Netz. Eigentlich hätte der 58-jährige Mann gar nicht mehr mit dem Fahrzeug mit Düsseldorfer Kennzeichen unterwegs sein dürfen. Sowohl die Hauptuntersuchungs-Plakette als auch der TÜV-Eintrag im Fahrzeugschein waren gefälscht.

Doch wie sich herausstellte, waren das noch eher harmlose Vergehen des Italieners. Denn der 58-Jährige besaß seit einiger Zeit auch keine KFZ-Haftpflichtversicherung mehr. Das Straßenverkehrsamt Düsseldorf schrieb das Wohnmobil deshalb vor einem Monat der Zwangsentstempelung aus.

Anzeige

Italiener landet hinter Gittern

Doch die Liste seiner Vergehen hat noch kein Ende: Gegen den Italiener stehen zwei Haftbefehle wegen Diebstahls aus. Auch bei der Staatsanwaltschaft München läuft gegen ihn ein Verfahren wegen Diebstahls während die Traunsteiner Staatsanwaltschaft den Italiener wegen Tankbetrugs sucht.

Nach der Kontrolle auf der A8 wanderte der flüchtige Italiener sofort ins Gefängnis. Neben den bereits laufenden Verfahren kommen nun zusätzlich eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz auf ihn zu.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus