Ohne Wald in den Wald

Virtuelles Waldbaden – ja, das geht jetzt auch

Manch einer kennt ihn vielleicht, den neuesten Wellnesstrend: Waldbaden. Mittlerweile ist der Hype um die japanische Erfindung groß. Jetzt setzt man noch einen drauf. Waldbaden, aber so ganz ohne Wald …

Der Wald – eine Oase der Entspannung – auch virtuell?

Es ist der neuste Trend – das sogenannte „Waldbaden“. Ursprünglich kommt das Ganze aus Japan. Dort wird diese Tätigkeit als „Shinrin Yoku“ bezeichnet, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „ein Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen“. Von 2. bis 5. Juli lädt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) jetzt zum “virtuellen Waldbaden” in Bad Tölz, Miesbach und Wolfratshausen ein. Was das ist?

Anlässlich der Woche des Waldes wird das AELF eine „virtuelle Waldbadewanne“ aufstellen, um Besuchern die Vorteile, Nutzung sowie die Bedeutung unseres Waldes näherzubringen. Auch Biodiversität und der Nutzen der Wälder für die Gesellschaft sind Themen und sollen dazu anregen, sich auch in der realen Welt mit Wäldern zu beschäftigen.

Während dem Event betreuen zwei Förster die Anwesenden und beantworten Fragen über die Arbeit in Wäldern, deren Bedeutung für die Menschheit und die gesundheitlichen Vorteile, die ein einfacher Waldbesuch mit sich bringt.

 

Denn wer sich im Wald aufhält, so zeigten Untersuchungen, senkt seinen Blutdruck und reduziert Stress.

 

Für kurze Zeit in eine stressfreie, wohltuende Welt abtauchen, den Wald in der Stadt virtuell erleben und sich beim „Waldbaden“ entspannen – das kann man sich vom virtuellen Waldbaden erwarten. Jeweils von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr wird in Miesbach, Bad Tölz und Wolfratshausen ein Zelt aufgebaut, in dem eine Zinkwanne steht. Die ist randvoll mit Moos, Blättern, kleinen Zweigen und anderem Waldinventar gefüllt. Danach wird etwas Wasserdampf in das Zelt gelassen. Der Waldbadende legt sich in das “Waldbad” und bekommt eine Virtual-Reality Brille aufgesetzt, die ihm verschiedene 360° Aufnahmen von Natur Hot-Spots im Landkreis zeigt.

Das soll zur Entspannung beitragen und dem Badenden das Gefühl vermitteln sich in einem Wald zu befinden. Die AELF verfolgt damit das Ziel, mehr Menschen auf die Wichtigkeit der Wälder aufmerksam zu machen und versucht aufzuzeigen, wie entspannend und gesundheitlich von Vorteil ein einfacher Besuch im Wald sein kann.

Die vollständigen Termine für das “virtuelle Waldbaden” gibt es hier:

  • 02. Juli in Bad Tölz am Obermarkt
  • 04. Juli in Miesbach am Marktplatz
  • 05. Juli in Wolfratshausen am Marienplatz

jeweils von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme