Es wird wieder kühler am Tegernsee

Waldbrandgefahr: Kommt jetzt der Regen?

Sonnenschein und hohe Temperaturen – perfekt für einen schönen Nachmittag im Garten oder zum Grillen. Die Natur hingegen braucht dringend Regen. Im Landkreis herrscht derzeit erhöhte Waldbrandgefahr. Kommen nun die von der Natur dringend benötigten Schauer ins Tal?

Lange kein Regen mehr: Aktuell herrscht im Landkreis erhöhte Waldbrandgefahr. / Quelle: Nina Häußinger

„Zur Zeit liegen wir unter Hochdruckeinfluß in einer relativ warmen und trockenen Luftmasse“, erklärt der Schaftlacher Meteorologe Hans Wildermuth das derzeitige Wetter. Sie erwärmt sich über das Wochenende sogar noch etwas, wobei aus Südwesten vorübergehend etwas feuchtere Luft eingemischt wird.

Das bedeutet für den Samstag anfangs noch etwas Sonne, dann aber zunehmende Quellbewölkung und aufkommende Schauer und auch Gewitter. „Trotzdem steigt die Temperatur bis auf um 20 Grad an“, prognostiziert Wildermuth.

Am Sonntag kommt im Laufe des Tages eine Ostströmung auf, die später etwas kühlere Luft bringt, sodass die Höchstwerte des Samstags nicht mehr erreicht werden. „Dabei kann es in der feuchtwarmen Luft noch etwas regnen, teils schauerartig oder auch gewittrig, abends hört die Niederschlagstätigkeit dann mit Ankunft der trockenen Luft auf.“

Kein ergiebiger Regen in Sicht

Die Niederschlagsmenge über das Wochenende in der Summe wird allerdings nicht allzu üppig ausfallen. „Ergiebiger Regen, der für die Vegetation nützlich wäre, ist nicht zu erwarten“, so Wildermuth. Vielmehr stelle sich nach dem Wochenende eine Ostlage ein, verursacht von einem Hochdruckgebiet über Nordeuropa.

Es lenkt relativ kühle und vor allem trockene Luft aus Nordosten zu uns. „Durch die kräftige Sonneneinstrahlung erwärmt sich die Luft zwar, da sie aber aus dem baltischen Bereich stammt, kann sie ihre Herkunft nicht verbergen“, erklärt der Wetterfrosch.

Daher wird die Woche zwar sonnig, aber die Tagestemperatur steigt in trockener Luft nicht über 15 Grad.

Dazu bläst ein starker Ostwind, der zusätzlich zur Austrocknung der Vegetation führt. Das werde wohl die Waldbrandgefahr ansteigen lassen.

Nachts kann es wieder zu Frost kommen

Außerdem sei wieder mit Nachtfrost zu rechnen, „zumindest mit Bodenfrost und zwar in allen Nächten“, so Wildermuth. Auch zum Ende der kommenden Woche läßt die Zufuhr kalter Luft aus Norden oder Nordosten nicht nach, sie könnte sich sogar noch etwas verstärken.

Die 20 Grad-Marke bleibt daher in weiter Ferne und Regen ist bei dieser Wetterlage unwahrscheinlich. „Immerhin kann die Sonne die Luft tagsüber kräftig aufheizen, während nachts Frost oder Bodenfrost droht“, so der Wetterexperte abschließend.
 

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme