Peter Hubert sagt Finsterwalder Waldfest ab

Waldfeste und Kommerz – passt das zusammen?

Von Christopher Horn

Ergänzung vom 05. Juni / 11:41 Uhr
Die schlechte Wettervorhersage und der Respekt vor dem Gmunder Volksfest waren am Ende die Auslöser für die kurzfristige Absage des 1. Finsterwalder Waldfestes. An diesem Freitag hätte das Fest am Feichtner Hof starten sollen – parallel zum nur wenige Kilometer entfernt stattfindenden Volksfest.

Eine Terminüberschneidung, die laut Peter Hubert, Besitzer des Feichtner Hofs, so gar nicht geplant war.

Als wir vor acht Wochen unseren Termin festlegten, war im Internet noch nichts zum diesjährigen Termin des Gmunder Volksfestes zu recherchieren. Ich möchte keine Parallelveranstaltung zum langjährigen Volksfestbeginn aufziehen. In Gmund zwei Veranstaltungen mit ähnlichem Charakter an diesem Wochenende halte ich für unpassend.

Ob das Waldfest möglicherweise nachgeholt wird, ist derzeit noch offen.

Ursprünglicher Artikel vom 03. Juni:
Die Vorfreude bei Einheimischen und Auswärtigen steigt, der Countdown zum Start der Waldfestsaison läuft. Denn bereits am kommenden Wochenende geht’s los, das Finsterwalder Waldfest feiert Premiere.

Die Waldfeste gehören zum Tegernseer Tal wie das Oktoberfest zu München. Sie sind einzigartig, traditionsverbunden und nicht zuletzt eine wichtige Einnahmequelle für die ortsansässigen Vereine.

Paradigmenwechsel in Sicht?

Los geht’s bereits an diesem Freitag mit dem inoffiziellen Waldfestauftakt. Das Finsterwalder Waldfest feiert im Feichtnerhof Premiere und versucht, vom 8. bis 10. Juni einen gelungenen Start in die Saison 2012 zu geben. Das Finsterwalder Waldfest unterscheidet sich dabei allerdings von den traditionellen Waldfesten. Kein Verein mit ehrenamtlichen Helfern, sondern Peter Hubert, der Wirt des Feichtner Hofs und des Bräustüberls, steckt dahinter.

Etabliert sich dieser neue Termin im Waldfestkalender, könnte dies einen gewissen Paradigmenwechsel in der Waldfestkultur einleiten. Waren bisher die Vereine die ausschließlichen Ausrichter der Waldfeste, besteht die Möglichkeit, dass sich in Zukunft auch andere Wirte die Idee von Peter Hubert zum Vorbild nehmen und ähnliche Veranstaltungen ausrichten. Eine Entwicklung, die womöglich dem Grundgedanken der Waldfeste nicht entspricht.

Waldfeste als wichtigste Einnahmequelle der Vereine

Neben der Pflege von Tradition und bayerischer Kultur dienen die Waldfeste vor allem der Finanzierung der Vereine.

„99 Prozent unseres Vereinsetats generieren wir ausschließlich aus dem Waldfest“, erklärte uns Sepp Bartl vom Skiclub Kreuth bereits letztes Jahr. Der Großteil der dadurch gewonnenen finanziellen Mittel fließt in die Vereins- und Jugendarbeit sowie in die Talentförderung.

Eintritt, Speisen, Schank und die Bar sind dabei die wesentlichen Einnahmequellen eines jeden Waldfestes. Der „normale“ Waldfestgast lässt fast keinen Stand aus und gibt dabei „knapp 20 bis 25 Euro“ im Schnitt pro Besuch aus.

„An einem guten Waldfesttag in Kreuth kommen an die 2.500 oder mehr Besucher“, meint Bartl und fügt an: „In Tegernsee im Schmetterlingsgarten können es an einem Tag auch gut und gerne 4.000 Gäste sein. Verrechnet man diese Zahlen mit den rund 22 Tagen der Waldfestsaison 2012 (Doppeltermine eingerechnet), ergibt das einen Schnitt von 62.500 Euro Umsatz pro Tag und einen Wirtschaftsfaktor von 1.300.000 Euro im Gesamten.“

Für einen reibungslosen Ablauf der Waldfeste sorgen dabei vor allem die zahlreichen Mitglieder der Vereine, die ehrenamtlich ihren Dienst leisten. Bier und Botzeit dienen als Entlohnung.

Weitere Waldfestprofiteure

Neben den Vereinen selbst profitieren aber auch einige Betriebe wie Metzgereien, Bäckereien, Getränkehändler, Einzel- und Großhändler sowie Taxiunternehmen, Trachtengeschäfte und zum Teil die Hotellerie direkt oder indirekt von den Waldfesten. Zudem sind die Waldfeste ein Aushängeschild des Tegernseer Tals und eine große touristische Attraktion für Urlauber und Gäste.

Dabei ist gerade der traditionelle Charakter der Waldfeste ein wichtiger Anziehungspunkt für Einheimische und Gäste. Die Frage bleibt, ob die Wirte und Gastronomen auch einen Teil vom „Waldfestkuchen“ abbekommen sollten oder nicht.

Was bedeuten die Waldfeste für die Gastronomie?

Auf den ersten Blick sind die Kneipen und Gaststättenbetreiber die Leidtragenden der „fünften Tegernseer Jahreszeit“. Ihnen mangelt es laut eigenen Aussagen in dieser Zeit an zahlungskräftigen Kunden. Andererseits entgegenen die Vereine, dass viele Touristen und Gäste ohnehin gar nicht vor Ort wären, gäbe es die Waldfeste nicht.

Und haben Kneipen, speziell die ohne Außenbereich, nicht im Sommer grundsätzlich weniger Kundschaft? Hier driften die Meinungen der Wirte und Vereine natürlich auseinander. Bedenken muss man jedoch, dass viele der auswärtigen Waldfestfans auch außerhalb dieser Zeit das eine oder andere Mal an den Tegernsee kommen, Geld ausgeben und/oder von der Region in ihrem Freundeskreis erzählen.

Mehr und neue Gäste werden gerade wegen der Feste ins Tegernseer Tal gelockt. Vielleicht ist an dieser Stelle einfach nur ein wenig Kreativität gefragt … wie wäre es zum Beispiel mit Sonderrabatten für Tracht tragende Wirtshausbesucher? Oder mit speziellen Übernachtungsangeboten vonseiten der Hotels?

Ob in Zukunft auch andere Wirte die Idee des Feichtner Hofs aufgreifen werden, wird sich noch zeigen. Im Moment überwiegt in jedem Fall bei Einheimischen und Auswärtigen zuallererst die Vorfreude auf die kurz bevorstehende Waldfestsaison 2012.

Die Tegernseer Stimme wünscht allen eine schöne Zeit vom Finsterwalder bis zum Ostiner Waldfest.

Das Waldfestprogramm 2012

08.06.2012-10.06.2012
17 Uhr, 15 Uhr, 10 Uhr
Finsterwalder Waldfest (Inoffiziell)
(Feichtner Hof, Gmund)

15.06.2012/16.06.2012
17:00 Uhr
Waldfest FC Real Kreuth
(Leonhardstoana Hof, Kreuth)

24.06.2012
10:00 Uhr
Trachten-Waldfest der Hirschbergler
(Hirschbergler Trachtenhütte Kreuth)

29.06.2012/30.06.2012
17:00 Uhr
Waldfest des SC Bad Wiessee
(Sonnenbichl, Bad Wiessee)

01.07.2012
10:00 Uhr
Waldfest der Gebirgsschützen Tegernsee
(Gebirgsschützenhütte Rottach-Egern)

06.07.2012/07.07.2012
17:00 Uhr
Waldfest des SC Kreuth
(Leonhardstoana Hof, Kreuth)

13.07.2012/14.07.2012
17:00 Uhr
Waldfest TSV Bad Wiessee
(Kurpark Abwinkl, Bad Wiessee)

13.07.2012-15.07.2012
17:00 Uhr
Waldfest der Tegernseer Vereine)
(Schmetterlingsgarten, Stadt Tegernsee

22.07.2012
10:00 Uhr
Trachten-Waldfest der Leonhardstoana
(Waldfestplatz am Leonhardstoana Hof, Kreuth)

27.07.2012/28.07.2012
17:00 Uhr
Waldfest SC Rottach-Egern
(Waldfestplatz Lori-Feichta, Rottach-Egern)

05.08.2012
10:00 Uhr
Trachtenwaldfest der Wallberger
(Lori-Feichta, Rottach-Egern)

05.08.2012
10:00 Uhr
Waldfest des Trachtenvereins Bad Wiessee
(Kurpark Abwinkl, Bad Wiessee)

09./10./11./12.08.2012
17:00/15:00/15:00/15:00 Uhr
Waldfest SC Ostin
(Skilift Ostin, Gmund am Tegernsee)


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme