Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Wanderurlaub in Oberbayern – auch im Herbst und Winter beliebt

Von Extern

Oberbayern ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands, und das bei inländischen ebenso wie bei ausländischen Gästen. Selbst in den USA, in China oder in Australien kennt man so berühmte oberbayerische Sehenswürdigkeiten und Touristenmagneten wie das Schloss Neuschwanstein oder das Münchener Oktoberfest, die das Bild von Deutschland in der Welt maßgeblich prägen.

Ein weiterer Grund für die Beliebtheit Oberbayerns als Urlaubsregion sind die vielfältigen Möglichkeiten für sportliche Betätigungen, die es hier gibt, angefangen vom Wandern und Bergsteigen über Rad- und Mountainbike-Touren bis hin zum Wassersport auf den zahlreichen idyllischen Seen in den Alpen oder zum Skifahren im Winter. Zahlreiche Urlaubsgäste kommen vor allem auch in den Herbst- und Wintermonaten zum Wandern nach Oberbayern, wenn es vielerorts etwas ruhiger ist als zur sommerlichen Hochsaison.

Richtige Ausrüstung und das passende Urlaubsquartier

Damit der Urlaub eine gelungene Auszeit vom Alltag und vor allem auch wirklich erholsam werden kann, sollte auf die richtige Ausrüstung und Bekleidung für das Wandern in der kühleren Jahreszeit geachtet werden. Die Kleidung sollte einerseits warm genug sein, andererseits aber auch möglichst atmungsaktiv. Regenbekleidung darf ebenfalls nicht fehlen, denn wer möchte schon stundenlang in nasser Kleidung herumlaufen, wenn man unterwegs von einem Regenschauer überrascht worden ist. Besonders wichtig ist festes Schuhwerk, insbesondere bei Wanderungen in den Bergen.

Es gibt dem Fuß Halt und schützt vor Verletzungen. Geeignetes Gepäck, am besten ein Rucksack, ist beim Wandern gleichfalls unverzichtbar und sollte sich auch über längere Zeit komfortabel tragen lassen. Ebenso entscheidend für einen gelungenen Urlaub wie die Bekleidung und Ausrüstung ist das passende Urlaubsquartier. Ferienhäuser sind für viele Individualurlauber die erste Wahl, vor allem, wenn sie einen Aktivurlaub planen. Sie bieten im Vergleich zu Campingplätzen, Hotels oder Pensionen mehr Freiraum und Unabhängigkeit und sind praktisch überall in Oberbayern vorhanden. Wer seinen Urlaub an einem besonders stark nachgefragten Ort verbringen will, sollten sich so früh wie möglich um die Reservierung kümmern. Dann lässt sich zum Beispiel auch noch ein Ferienhaus am Tegernsee finden.

Vielfältige Alternativen für Schlechtwettertage

Ein besonderer Vorzug eines Ferienhausurlaubs am Tegernsee und anderen Orten in Oberbayern besteht darin, dass es hier eine große Auswahl an Alternativen für Schlechtwettertage gibt. Zum einen lohnen sich natürlich Besichtigungs- oder auch Shoppingtouren in größere Städte, vor allem natürlich in die bayerische Landeshauptstadt München. Sie lassen sich hervorragend mit kulinarischen Erkundungen der bayerischen Küche verbinden, die wegen ihrer vielen deftigen und gehaltvollen Gerichte besonders gut zur Herbst- und Winterzeit passt.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Museen zu allen möglichen Themengebieten, die an den verschiedensten Standorten Oberbayerns auf Besucher warten. Ob Geschichte, Kunst oder Technik – hier kommt nahezu jeder auf seine Kosten. Viele der oberbayerischen Museen eignen sich auch gut für einen gemeinsamen Besuch durch Familien mit Kindern, so zum Beispiel die längste Burganlage der Welt in der traditionsreichen Herzogsstadt Burghausen. Die sehenswerte Burg befindet sich im Landkreis Altötting, dicht an der Grenze zu Österreich, und beherbergt neben dem Burgmuseum noch das Burghausener Stadtmuseum sowie das „Haus der Fotografie“.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme