FC Basel bestreitet Trainingslager am Tegernsee

Warum kommen Topvereine ins Tal?

Von Robin Schenkewitz

Seit Jahren ist das Tegernseer Tal nun schon Ziel nationaler wie internationaler Fußballvereine. In diesem Jahr haben sich zum Beispiel die Profis vom FC Basel und von Borussia Mönchengladbach Rottach-Egern als Trainingsstätte ausgesucht. Mit Basel verbindet den FC Rottach-Egern sogar eine enge Vereinsfreundschaft. Da ist es natürlich klar, dass diese beiden auch ein Testspiel gegeneinander bestreiten.

Aber warum kommen die ganzen Vereine eigentlich ausgerechnet zu uns an den Tegernsee?

Spieler des FC Basel bei der Ankunft vor dem Testspiel gegen den FC Rottach-Egern, Foto: Hans-Jörg Siegert

Der FC Basel war schon früher zu Gast in Rottach-Egern, Foto: Hans-Jörg Siegert

Trainingslager großer Teams haben in Rottach-Egern schon eine lange Tradition. Bereits in den 70er-Jahren kam der FC Bayern jedes Jahr zum Birkenmoos, um dort seine erste Station im neuen Jahr zu beziehen. Diese Ausflüge pflegten die Verantwortlichen regelmäßig, bis Jürgen Klinsmann sich in der Saison 2006/2007 entschloss, mit dieser Tradition zu brechen.

Doch die jahrelangen Besuche der Bayern wirken sich auch heute noch positiv auf den Bekanntheitsgrad des Sportplatzes des FC Rottach-Egern aus. Oftmals sind die Spieler von damals heute in leitenden Positionen in den Vereinen tätig und können dementsprechend Einfluss auf die Auswahl der Trainingsstandorte nehmen.

So kam beispielsweise im Sommer 2008 Manchester City zu Besuch. Damals noch unter Trainer Marc Hughes, der in den Achtzigern – welche Überraschung – auch mal ein Jahr für den FC Bayern kickte. Unter Hughes bestritt der aktuell amtierende englische Meister sogar ein Testspiel am Birkenmoos.

Der Kampf um die Platzmiete

„So etwas spricht sich natürlich auch bei den Agenturen rum, die für die großen Vereine die Trainingslager organisieren“, sagte Thomas Lamm, zweiter Vorstand des FC und gleichzeitig Gemeinderat. Eigentümer des Platzes ist nämlich die Gemeinde. Alle Anfragen laufen also zuerst im Rathaus zusammen und werden dann in enger Abstimmung mit dem ortsansässigen Fußballverein angesetzt.

Dabei wandert die Platzmiete, welche sich im niedrigen dreistelligen Bereich pro Tag befindet, in die Kasse der Gemeinde. Das bestätigt Gerhard Hofman, Kämmerer der Gemeinde. Die Einnahmen der Testspiele und der Getränkeverkauf kommen dagegen dem Verein zugute und wird dort für die Jugendarbeit verwendet.

„Das mit der Miete ist immer ein Kampf mit den Agenturen der Vereine. Die meisten fahren nämlich nach Österreich, wo ihnen alles hinterhergeschmissen wird“, sagt Gerhard Hofman: „Aber weil es unserem Ort natürlich auch Prestige und Werbung bringt, kommen wir denen dann meist entgegen.“

Beste Kontakte

Bei Basel wie auch bei Gladbach, die zwischen dem 20. und 27. Juli zum Trainingslager kommen, verlief das Ganze jedoch etwas anders. Dort wurde der Kontakt direkt zwischen den Vereinen hergestellt, und somit war auch die Agentur nicht nötig.

Aber nicht nur aus Tradition, sondern natürlich auch wegen den guten Trainingsbedingungen finden die großen Vereine jedes Jahr den Weg hierher. „Rottach bietet top Rahmenbedingungen: genügend und hochwertige Unterkünfte, einen abgelegenen Platz, wo man auch in Ruhe trainieren kann, und wenn die Jungs mal Mountainbike fahren wollen, können sie das auch“, sagt Lamm.

Der FC Basel im Rahmen seines Tegernsee-Trainingslagers im Bräustüberl. Von links: Gustav Nussbaumer (Teammanager), Thorsten Fink (Trainer), Nnamdi Aghana (Techniktrainer), Alexander Dragovic (Abwehr), Roman Crevoisier (Torwarttrainer), Josef Zindel und Roger Keusch (Medienbetreuung), Heiko Vogel (Assistenztrainer), Marco Walker (Konditionstrainer). Quelle: Bräustüberl Facebook-Seite

Davon hat sich zum wiederholten Mal auch der FC Basel begeistern lassen und ist noch bis zum 29. Juni am Birkenmoos im Trainingslager. Damit sind sie jetzt innerhalb eines Jahres schon das zweite Mal zu Gast im Tegernseer Tal, machten sie doch schon im Vorfeld der Championsleague-Partie gegen den FC Bayern in Rottach-Egern Station.

Die Schweizer Gäste werden am Birkenmoos auch zwei Testspiele bestreiten: Am Samstag, den 23. Juni, um 14 Uhr gegen Steaua Bukarest und am Donnerstag, den 28. Juni, um 18 Uhr gegen den FC Rottach-Egern. Zu sehen sind dabei unter anderem die ehemaligen Bundesligaspieler Marco Streller und Alexander Frei.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme