Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Bad Wiessee will Skihang unterstützen

Wie viel ist der Sonnenbichl wert?

Von Maxi Hartberger

Das alte Pfarrhaus sowie der Bergfriedhof in Wiessee wurden in die Denkmalliste aufgenommen. Die zuständige Pfarrei wusste von nichts. Nun soll es ein offizielles Statement von der Gemeinde zu dem Vorfall geben. Außerdem entscheidet der Rat über einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 75.000 Euro für die Skianlage am Sonnenbichl.

Wie viel ist der Sonnenbichl Bad Wiessee wert? Es steht eine Förderung von 75.000 Euro im Raum. / Archivbild
Wie viel ist der Sonnenbichl der Gemeinde wert? Es steht eine Förderung von 75.000 Euro im Raum. / Archivbild

„Wenn ich die Entscheidung über Dritte erfahren muss, was mit unserem Haus passiert, dann finde ich dies eine bodenlose Unverschämtheit.“ So kritisiert Herbert Stadler, Kirchenpfleger in Bad Wiessee, die Informationspolitik der Gemeinde. Grund war die Aufnahme des alten Pfarrhauses und damit auch des Bergfriedhofs in die Denkmalliste – ohne das Wissen der zuständigen Pfarrei.

Denn eigentlich sollten bis zum 15. August noch Stellungnahmen bezüglich des alten Pfarrhofs beim Landesamt für Denkmalpflege eingereicht werden, unter anderem von Stadler. Die Überraschung war entsprechend groß, als die Betroffenen erfuhren, dass das Landesamt für Denkmalpflege bereits nach einem Ortstermin Ende März eine Entscheidung getroffen hatte.

Die Gemeinde selbst erhielt ein offizielles Schreiben über den Denkmalschutz des Pfarrhauses und des Bergfriedhofs, doch diese Information wurde offenbar nicht bis zum CSU-Gemeinderat Stadler weitergegeben. Die Gemeinde will nun in der kommenden Sitzung am Donnerstag selbst Stellung zu dem Vorfall beziehen.

Finanzspritze für Förderverein

Ein weiteres Thema ist der Finanzzuschuss für den Förderverein Schneesport Tegernseer Tal e.V., der zur Rettung des Sonnenbichls gegründet wurde. Unter der Führung des Vereins hat sich der Wiesseer Hang in ein öffentliches Trainingszentrum verwandelt. In den ersten fünf Jahren unterstützten die fünf Talgemeinden das Vorhaben mit einer Anschubfinanzierung. Diese läuft nun aus.

Nachdem sich bereits im Mai Rottach-Egern als erste Gemeinde für eine weitere Finanzierung aussprach und 25.000 Euro in den kommenden fünf Jahren zur Verfügung stellt, will nun Bad Wiessee über den Antrag entscheiden. Als Standortgemeinde bezuschusste sie den Verein bisher mit insgesamt 45.000 Euro. Jetzt will die Gemeinde über einen Zuschuss von insgesamt 75.000 Euro entscheiden – abhängig von der Zahlungsbereitschaft der anderen Gemeinden.

Los geht es kommenden Donnerstag, den 11. Juni, um 18:00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Hier finden Sie die komplette Tagesordnung.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme