Spendenübergabe auf Gut Kaltenbrunn

Was vom Bierverkauf übrigblieb…

Zur Eröffnung des neuen Biergartens auf Gut Kaltenbrunn wurden 500 Liter Bier zum Sonderpreis ausgeschenkt. Der Erlös wurde heute an zwei Ortsvereine überreicht. Und was die mit dem Geld vorhaben, lesen Sie hier.

Kaltenbrunn-Geschäftsführer Maximilian Hartberger übergab heute zwei Schecks. Einmal an die Mädels der Wasserwacht (links) und an Daniel Dambach vom Gmunder Förderverein (ganz rechts). / Foto: N. Kleim

Jede Menge Bier gab es am 7. Juli bei der Eröffnung des neuen Biergartens auf Gut Kaltenbrunn (wir berichteten). 500 Liter wurden zum Sonderpreis ausgeschenkt. Der Erlös von 1.260 Euro wurde heute an die Jugendwasserwacht und den Gmunder Schulförderverein übergeben.

Kaltenbrunn-Geschäftsführer Maximilian Hartberger übergab den beiden Vereinen heute Nachmittag die Schecks in Höhe von je 630 Euro. Katharina Huber von der Wasserwacht freute sich:

Von dem Geld werden wir uns Material fürs Schwimmtraining kaufen. Zum Beispiel Tauchspiele. Und falls noch Geld übrig bleiben sollte, leisten wir uns Neoprenanzüge.

Daniel Dambach vom Gmunder Förderverein nahm den Scheck ebenfalls hoch erfreut entgegen. Man werde das Geld in ein Zirkusprojekt stecken, sagte er. Die Idee, diesen beiden Vereinen den Erlös aus dem Sonderverkauf zukommen zu lassen, sei in Abstimmung mit Bürgermeister Alfons Besel erfolgt, so Hartberger. Man hatte sich im Vorfeld die Frage gestellt, welche gemeinnützigen Vereine es denn gebe. Spontan sei man auf die Wasserwacht gekommen. Der Förderverein sei parallel dazu auf die Gemeinde zugekommen.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme