Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Neue Wachstation für die Wasserretter

Weihnachtsgeschenk für die DLRG

Von Nadja Weber

Die alte DLRG-Hütte ist durch das Pfingsthochwasser 2013 schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Lange suchte man nach einem passenden Standort. Doch jetzt hat das Warten endlich ein Ende. Die DLRG kann ihre neue Wachstation auf dem Strandbad-Gelände in Tegernsee beziehen.

Die neue DLRG Hütte in Tegernsee.
Die Wachstation der DLRG auf dem Strandbad-Gelände in Tegernsee erstrahlt in neuem Glanz.

Ein Schlüssel ohne Schloss – symbolisch übergab Bürgermeister Hagn gestern den überdimensionalen alten Schlüssel an Georg Köstler von der DLRG Tegernsee. Denn die neue Wachstation auf dem Strandbad-Gelände hat kein Schloss, sondern wird durch ein modernes Sicherungssystem mit einer Zahlenkombination verschlossen. Ebenfalls dabei war Norbert Kruschwitz, Chef der städtischen Kur- und Versorgungsbetriebe (TKV).

Die neue Wachstation bietet ausreichend Platz für Mitglieder und Ausrüstung. Die moderne Hütte wurde in viermonatiger Bauzeit errichtet. Auf Komfort, genügend Stauraum und moderne Sicherheitsvorkehrungen muss die DLRG in Zukunft nicht mehr verzichten.

Vor allem die moderne Einrichtung mit Duschkabinen, Toiletten und einem Sanitätsraum bietet den 40 Aktiven und insgesamt 500 Mitgliedern einen höheren Komfort. Auch das Boot der Schnelleinsatzgruppe (SEG) kann in der Wachstation untergebracht werden und ist im Notfall sofort einsatzbereit, anstatt wie früher erst hergebracht werden zu müssen.

Kosten aufgeteilt

Die Baukosten der neuen Wachstation belaufen sich auf insgesamt 150.000 Euro. Zu einem Drittel hat sich die Monte Mare GmbH an der Bausumme beteiligt. Den Rest von 100.000 Euro hat die TKV bezahlt.

Die Kosten für den Innenausbau in Höhe von circa 25.000 Euro wird die DLRG selbst übernehmen. Fehlende Türen und Duschkabinen müssen die Hütte noch vervollständigen. Außerdem muss die Schaltzentrale noch eingerichtet werden und eine kleine Küche soll auch noch eingebaut werden.

Die alte Wachstation liegt nur wenige Meter von dem Neubau entfernt. Die Seesauna nutzt das alte Haus als Lagerstätte für Gerätschaften und Ausstattung des Strandbads. Auch eine kleine Werkstatt ist in der alten Wachstation untergebracht.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme