Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

In ganz Oberbayern

Weiter erhöhte Waldbrandgefahr

Im Nationalpark Berchtesgadener Land ist heute Morgen ein Waldstück in Brand geraten. Inzwischen ist das Feuer weitestgehend unter Kontrolle. Doch nicht nur dort ist die Situation wegen der anhaltenden Hitze kritisch.

Waldbrandgefahr: Aktuell gilt Warnstufe vier bis fünf in der Region. /Archivbild

Heute Morgen brach im Nationalpark Berchtesgadener Land ein Feuer aus. Aktuell sind ein Löschhubschrauber sowie zahlreiche Feuerwehrler im Einsatz. Der Brandherd befindet sich zwischen Königsbachalm und Königssee.
Über die genaue Brandursache wird noch spekuliert.

Höchstwahrscheinlich hat ein Blitz den Brandherd ausgelöst, nachdem es am Dienstagabend ein schweres Gewitter gegeben hatte. Ersten Angaben zufolge soll das Feuer bis in die Morgenstunden geschwelt haben, bevor es sich auf dem sehr trockenen Boden ausbreitete.

Piloten des Katastrophenschutzes im Einsatz

Aufgrund der hohen Waldbrandgefahr hatte die Regierung von Oberbayern bereits in den vergangenen Tagen Luftbeobachtungen angeordnet. Da aktuell im nördlichen und südöstlichen Oberbayern weiter Warnstufe 4 bis 5 gilt, hat die Behörde diese Anordnung auf Donnerstag ausgeweitet. Um Waldbrände zu vermeiden, warnt die Behörde dringend davor, im Wald ein offenes Feuer zu machen oder zu rauchen.

Schon ein Funke oder eine weggeworfene Zigarettenkippe können Gras, Nadelstreu und am Boden liegende Zweige entzünden und einen folgenschweren Brand auslösen. Zudem sollten Autos wegen des Brandrisikos durch heiße Fahrzeugkatalysatoren keinesfalls auf leicht entzündbarem Untergrund geparkt werden. Besonders gefährdet sind Wälder auf leichten sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnige Waldlichtungen und Waldränder.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme