Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Welche interessanten Formen von Kryptowährungen gibt es neben Bitcoin noch?

Von Extern

Bei Kryptowährungen denkt sofort jeder an Bitcoin. Diese älteste und erfolgreichste aller Kryptowährungen hat es zwischenzeitlich auf um die 60.000 Dollar Wert gebracht. Auch wenn der Kurs seitdem leicht gefallen ist, ist Bitcoin wirklich eine große Überraschung auf dem Währungsmarkt. Was vor 10 Jahren kaum noch zum Kauf einer Pizza gereicht hat, würde einen heute zum Multimillionär machen. Deshalb haben sich neben Bitcoin viele andere Kryptowährungen entwickelt, die versuchen gewisse Nachteile von Bitcoin zu beheben. Diese neuen Währungen ähneln Bitcoin in manchen Belangen. In anderen sind sie doch sehr unterschiedlich und manche dieser neuen digitalen Währungen haben überhaupt nichts mehr mit der Grundidee von Bitcoin zu tun.

Welche Probleme plagen Bitcoin?

Auch wenn Bitcoin heute, die am weitesten verbreitete Kryptowährung ist, heißt das nicht das Bitcoin, die am besten entwickelte Kryptowährung ist. Es gibt durchaus Kryptowährungen wie Ethereum, die deutlich breitere Anwendungsbereiche haben und es gibt Kryptowährungen, die effizienter arbeiten. Ein Problem von Bitcoin ist das etwas schwerfällige Proof of Work Verfahren. Dieses Verfahren kostet viel Energie und macht Bitcoin zum Stromfresser mit teuren Transaktionen. Außerdem liegt der Kurs von Bitcoin nie sehr stabil.

Zusammen kombiniert machen diese beiden Probleme Bitcoin große Schwierigkeiten

Wenn man nun auf Bitcoin spekulieren will, dann ist es nicht besonders praktisch, wenn jede Transaktion zu viel Geld kostet. Wenn man auf schnell wechselnde Kurse reagieren will, dann hilft es auch nicht, wenn es 5 Stunden oder mehr dauert bis eine Transaktion durchgeführt wurde. Vielleicht möchte man in der Zwischenzeit schon die nächste Überweisung mit den auf Bitcoin Up gekauften Bitcoin realisieren und das geht gerade nicht.

Lösungsvorschläge gibt es viele

Es haben sich über die Jahre tausende von Kryptowährungen gebildet, die diese Probleme und noch viele andere Probleme beheben wollen. Dabei haben sich ganz neue Kategorien von Kryptowährungen gebildet, die sich speziell an bestimmte Kunden richten. Diese lösen so manch ein Problem von Bitcoin. Oft kommen dann aber wieder ganz andere Problemen auf, die vorher niemand bedacht hat. Kryptowährungen stecken wirklich noch im Anfang Ihrer Entwicklung und so ist es schwer zu sagen wo die Reise am Ende hingeht.

Stable Coins sollen den stark fluktuierenden Markt beruhigen

Wer heute 10.000 Euro in Bitcoin investiert, der kann morgen schon die Hälfte verloren haben. Vielleicht hat er seine 10.000 Euro aber auch in wenigen Stunden verdoppelt oder sogar verdreifacht. Wem diese Schwankungen von Bitcoin zu wild sind, der kann in Stable Coins investieren. Stable Coins sind an einen relativ stabilen Anker gebunden. Einige Stable Coins wie Tether sind an den US-Dollar gebunden. Andere Stable Coins wiederum binden sich an die Preise bestimmter Rohstoffe, zum Beispiel an Gold.

Kryptowährungen, die auf andere Verifizierunsgmechnanismen setzen

Da die Proof of Work so schwerfällig ist und der Aufwand der Proof of Work so groß ist, hat man sich dazu entschlossen bei einigen Kryptowährungen schnellere Verifizierungen zu testen. Eine davon ist die Proof of stake. Hier wird das Problem des aufwändigen berechnen von Lösungen die eine bestimmte Herausforderung überwinden gelöst. Desto mehr Stake oder auch auf Deutsch Anteil man an dem Netz der Blockchain und an der Richtigkeit der Ketten in der Blockchain hat, desto schneller wird eine Transaktion verifiziert.

Erweiterungen des Algorithmus machen Ethereum attraktiv

Wem das übersenden von Geld mit Bitcoin nicht genug ist, der kann mit Ethereum mit programmierten Geld arbeiten. Mit Ethereum kann man nicht nur Geld anlegen, man kann auch automatisch funktionierende Verträge erzeugen, die sich selbst durchsetzen. Man muss zum Beispiel nicht Geld einklagen, wenn man seinen Vertrag erfüllt hat. Der Ethereum Smart Contract setzt automatisch die im Vertrag vereinbarten Konditionen und Zahlungen um. Dadurch kann man mit Ethereum vieles im heutigen Geschäftsgebaren vereinfachen.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme