Mini-Parcours für Autofahrer: Radschutzstreifen in Wiessee wird erneuert

Wer fährt das erste Hütchen um?

Von Redaktion

Autofahrer in Wiessee müssen heute etwas vorsichtiger sein, ansonsten klebt ihnen ein kleines, oranges Hütchen an der Stoßstange – fast wie damals in der Fahrschule. Der Grund: Aktuell wird der Radschutzstreifen auf der Hauptstraße erneuert.

Ja nicht die Hütchen umfahren!

Bad Wiessee will, wie andere Tal-Gemeinden auch, fahrradfreundlicher werden. Ein erster Schritt bestand 2020 im Aufbringen eines Fahrradschutzstreifens entlang der B 318. Nachdem zuerst große Empörung bei Autofahrern herrschte, hat man sich rund um den Tegernsee inzwischen daran gewöhnt.

In Wiessee muss nun nach zwei Jahren der Streifen neu aufgemalt werden. Vermutlich damit die Farbe gut trocknen kann, ziert die Hauptstraße durch die Gemeinde heute eine Vielzahl von kleinen, orangen Leitkegeln – erinnert ein bisschen an einen kleinen Parcours bei der Fahrschule. Wer wohl als erstes eines der Hütchen umfährt: Traktor, SUV oder vielleicht sogar ein E-Bike-Radler?


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme