Aktive Wiesseer mit eigenem Magazin in der Touristinformation

Wiesseer Unternehmen werden aktiv

Die Aktiven Wiesseer wollen sich dafür einsetzen, dass man in Bad Wiessee wieder gerne einkauft. Sie zeigen, dass es zum Shoppengehen keine große Stadt braucht. In ihrem neuen Magazin “Wiesseer-Platzl” präsentieren sie sich auch außerhalb der Online-Welt.

Robert Kühn 1.Vorsitzender Aktive Wiesseer, recht Stefan Rachel Leiter TI Bad Wiessee.

Die Aktiven Wiesser verstehen sich als starke Gemeinschaft von Geschäftsleute, die für ihren wunderschönen Ort werben wollen. Aus diesem Grund betreiben sie eine moderne Homepage (www.wiesseerplatzl.de) mit den Mitgliedern. Die Aktiven Wiesseer wollen aber nicht nur online, sondern auch offline auf sich aufmerksam machen. Deswegen haben sie außerdem 2016 das Magazin “Wiesseer Platzl” gegründet.

Dort stellen sich die Mitgliedsunternehmen vor und die Leser*innen erfahren mehr über die Geschäftsleute hinter den Schaufenstern. Ebenso kann man dank kleiner Geschichten mehr über Bad Wiessee und die Aktiven Wiesseer erfahren.

Der erste Vorsitzende des Vereins, Robert Kühn, verkündet:

Unser Wiesseer-Platzl-Magazin soll einen Einblick in die oft inhabergeführten Geschäfte in Bad Wiessee geben und Lust machen, einmal selber vorbei zu schauen. Wir bieten in Bad Wiessee eben mehr, als so manche denken. Das beweisen wir mit unserem Magazin und unseren Geschäften.

Nun wurde die bereits dritte Ausgabe des Magazins fertiggestellt. Symbolisch hat der erste Vorsitzende Robert Kühn nun das Wiesseer-Platzl-Magazin der Touristeninformation in Bad Wiessee übergeben, wo man das Magazin ausliegen findet. Bei allen Mitgliedern und bei den Wiesseer Gastgebern liegt das Magazin ebenso aus und kann kostenlos mitgenommen werden. Das Magazin mit seinen 51 Seiten ist ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal der Wiesseer Geschäftswelt und lädt dank der äußerst professionellen und wertigen Aufmachung zum Lesen ein.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme