Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Scheespaßbericht

Winter im Frühjahrsmodus im Tegernseer Tal

Von Sabiene Hemkes

Auch wenn einige Orte im oder über dem Tal noch beste Wintersportbedingungen bieten, strömen die Menschen schon in Massen an den See. In der Übergangszeit und bei diesem Traumwetter die einmalige Möglichkeit, morgens die Loipen, Pisten und Rodelpisten zu genießen und danach auf den Almen, den Berggasthöfen oder am direkt am See zu in der Märzsonne zu entspannen.

Der Kunstschnee mit Nachtfrost hält trotz der hohen Tagestemperaturen noch die Lifte am Laufen. Doch unaufhörlich hält der Frühling bei uns im Tal Einzug. Die Menschen sitzen draußen und lassen sich bei zweistelligen Temperaturen die Sonne auf die Haut scheinen.

Besonders am Spitzing und am Sudelfeld aber herrschen gerade die Bedingungen, die Freizeit-Schneesportler lieben. Sonnenskifahren – und das ganz ohne auf einen Gletscher zu müssen. Auch in der Klamm freuen sich Langläufer in T-Shirts noch an ihrer gesunden Aktivität im gleißenden Sonnenlicht.

Dennoch trauen nicht alle dem winterlichen Abgesang. Als ich als „Nicht-Einheimische“ in der letzten Redaktionskonferenz diesen „Schneespaßbericht“ einstampfen wollte, um ihn auf den „See- und Bergspaßbericht“ umwidmen wollte, erhob sich lauter Protest:

Nein – das ist noch lange nicht das Ende. Wir haben hier noch im März oft richtig viel Schnee

Herr Calsow machte mir dann klar, dass wir „Zugereisten“ das nie verstehen werden. OK – also gibt es die heutige Ausgabe – mit einem Blick das was ist und auf das was bald kommt: Der richtige Frühling.

Zum Abschluss der Kulturtipp zum Wochenende: „Der Klosterjäger – Ludwig Ganghofer“

Der Kunst- und Kulturverein Rottach-Egern (KuK) ehrt zu seinem 100. Todestag den Heimatdichter und Schriftsteller Ludwig Ganghofer mit einer eigenen Veranstaltungsreihe. Durch die Pandemie um zwei Jahre verschoben feiert nun ein absolutes Highlight der Reihe an diesem Wochenende Premiere im Seeforum in Rottach-Egern:

Der Stummfilm „Der Klosterjäger“ (1920) von Peter Ostermayr nach dem gleichnamigen Roman von Ludwig Ganghofer. Live untermalt mit einer extra für diesen Termin komponierten Filmmusik des Tegernseer Komponisten Thomas Rebensburg.

Live zum Film wird die Musik von einem Kammerorchester bestehend aus 13 Instrumental-Solisten im Seeforum gespielt. Ihr könnt am heutigen Freitag, den 11. März, um 19:30 Uhr oder am Samstag um 16.00 Uhr und 19:30 Uhr dabei sein. Tickets und weitere Informationen bekommt hier.

Die TS wünscht euch allen ein entspannendes Wochenende im Tegernseer Tal – vergesst die Sonnencreme nicht!

Langlauf

An der Moni Alm sollen die Loipen noch sehr gut sein. Aber warm anziehen – im Schatten wird es frostig.

Detaillierte Streckenprofile, aktuelle Loipenberichte und viele weitere Informationen findet ihr auf der Internetseite der TTT oder auch beim Loipenportal der Stiftung Sicherheit im Skisport.

Im Moment sagen die Experten, dass sowohl die Suttenrunde als auch die Klamm gute Bedingungen bieten. Da es kalt bleibt, wird sich daran in den nächsten Tagen nichts ändern.

Loipe Klamm – Bayerwald – Glashütte in Kreuth

Mit einer Länge von fast elf Kilometern ist die Loipe Klamm-Bayerwald-Glashütte die längste Loipe im Tegernseer Tal, aber dennoch auch für Anfänger geeignet. Start ist am Parkplatz Klamm und dann geht es in Richtung Westen über Bayerwald nach Glashütte.
Loipe: Gut

Skatingloipen Klamm – Bayerwald in Kreuth

Bei den Skatingloipen Klamm – Bayerwald ist für jeden etwas dabei – egal ob Anfänger oder erfahrener Langläufer. Anfänger können sich an die leichte Skatingloipe mit knapp einem Kilometer Länge wagen, während für erfahrene Wintersportler die 2,5 Kilometer lange Variante gespurt ist.
Loipe: Gut

Die Suttenrunde in Rottach-Egern
Seit Jahren schon als Langlauf-Highlight bekannt: die Loipe im Suttengebiet. Mehrere Anstiege und Abfahrten hält das kupierte Gelände bereit. Im Schnitt dauert eine Fahrt auf der als schwer eingestuften Bahn eine halbe Stunde. Startpunkt der 4,1 Kilometer langen Strecke ist am Servicehäusl.
Loipe: Gut

Alpinski

Schneespaß bei herrlichem Sonnenschein im Skiparadies Sudelfeld/ Quelle Sudelfeld Steffen Vollert

Kreuth
Der kleine Hausberg in Kreuth. Hier haben die Einheimischen das Skifahren erlernt. Neben dem längsten Schlepplift im Tal mit 1.100 Metern. gibt es einen Kinder-, Anfänger- und Übungslift. Hier kommen alle auf ihre Kosten. Achtung: Am Donnerstag kommen die Skitourengeher auf ihre Kosten. Die Piste bleibt bis 22:00 Uhr geöffnet.

Lifte geöffnet: Alle außer dem Schlepplift. Der ist für diese Saison geschlossen

Oedberg/ Ostin – beste Kunstschneepisten-Verhältnisse
Zwei Kilometer Piste stehen den großen und kleinen Wintersportlern am Ostiner Oedberg zur Verfügung. Drei Lifte sorgen für den beschwerdefreien Aufstieg. Für Skifahrer und Snowboarder ist der Spaß auf bis zu 970 Meter Höhe garantiert. Besonders auch zum Feierabend unter Flutlicht ein Erlebnis.
Lifte geöffnet: Alle – bitte kurzfristig informieren

Spitzingsee
Das Skigebiet rund um die Berge Stümpfling und Roßkopf ist direkt von Rottach-Egern über die Mautstraße zu erreichen. Die Sutten-4er-Sesselbahn ist der Einstieg ins Wintersportvergnügen vom Tal aus. Benutzt den Skibus, denn oben sind noch mehr Schneefreunde unterwegs. Das schont das Tal und eure Nerven.

Lifte geöffnet: Alle

Tourengeher

Für alle, die nicht nur Spaß beim talwärts wedeln haben, gibt es die Skitouren im Tal. Eine Übersicht der empfohlenen Routen für Tourengeher im Tegernseer Tal. Denkt daran: Wir sind nur geduldete Besucher in der Natur. Der Berg gehört den Tieren und Pflanzen.

Lawinenwarnstufe: gering (hier kommt ihr zu den aktuellen Lawinenwarnbericht) und dem Bergwetter

… und was sonst noch mit Schnee einfach mehr Spaß macht

Rodelstrecken

Rodeln ist nur was für Kinder? Das glaubt keiner, der mal im Tal auf dem Schlitten saß.

Spitzingsee
Mondscheinrunde – 2,5 Kilometer/ 100 auch für Kinder und weniger Mutige geeignet

Kreuth
Buchsteinhütte: 5 Kilometer/ 436 Höhenmeter

Winter/ Seewandern

Und für alle unter euch, die lieber den Schnee bei jedem Schritt unter den Füßen spüren wollen, die das genussvolle und entschleunigte Sein in den Bergen mehr schätzen: Euch seien die vielen Winterwanderwege empfohlen.

Auch der Tegernsee bietet für alle sonnensüchtigen wunderbarste Ausblicke. Fast alle Gasthäuser haben schon Tische und Stühle vor der Tür stehen. Macht eine Pause bei unseren Wirten und genießt das tolle Wetter.

Achtet aber auf die richtige Ausrüstung. Mit dem teils eisigen Untergrund kann es gefährlich werden auf manchen Wegen. Und die Sonnencreme solltet ihr griffbereit haben. Auch hier gilt: Wir sind nur Besucher – uns gehören die Berge und der See nicht.

Ein Hinweis noch für die Fußgänger in der Klamm in Kreuth

Ab 1.3.2022 kommt es für 3 bis 4 Wochen zu Behinderungen aufgrund einer Seilbahn zur Holzbringung auf der Forststraße zur Schwarzentennalm. Das kann zu Wartezeiten für Fußgänger und Almverkehr führen. Lotsen unterstützen euch hier. Der Wanderweg bachaufwärts – links vom Schwarzenbach – bleibt für die komplette Dauer der Arbeiten gesperrt.

Das war es mit der Vorschau auf die Winter- und Frühlingsfreuden im Tegernseer Tal – habt Spaß und bleibt gesund! Für das Wetter übernehmen wir jedoch keine Verantwortung. Aber wie es werden soll, erfahrt ihr am Freitagnachmittag immer hier.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme