Auf 20 Grad folgt Neuschnee
Winterintermezzo an Ostern?

von Maxi Hartberger

Die Sonne scheint, Vögel zwitschern, vereinzelt blühen die ersten Blumen auf den Wiesen: Der Frühling ist im Tegernseer Tal angekommen. Diese traumhaften Tage sollte man nun in vollen Zügen genießen – denn an Ostern wird’s wieder zapfig.

An Ostern droht ein Winterintermezzo. / Quelle: li. Hans Wildermuth

Perfektes Frühlingswetter an diesem Freitag, also ab in den Garten oder an den See. Denn schon morgen gibt es eine kurze Unterbrechung der Schönwetterlage. „Die zur Zeit vorherrschende Hochdrucklage mit milder Luft und viel Sonnenschein wird am Samstag durch eine vom Atlantik durchziehenden Front kurz unterbrochen“, erklärt unser Schaftlacher Wetterexperte Hans Wildermuth.

Anzeige

20 Grad Marke könnte erreicht werden

In der Nacht auf Samstag kündigt sich die Störung durch aufkommenden Wind an. Sie zieht am Samstagvormittag mit Regen durch, wobei auf den Bergen Schnee fällt. „Bevor der Schnee auch in die Täler kommt, ist die Front aber bereits wieder abgezogen.“ Sie hinterlässt laut Wildermuth jedoch eine deutlich kältere Luft, sodass die Höchsttemperatur bei böigem Wind kaum über fünf Grad hinauskommt.

Im Laufe des Samstags ziehen sich die ohnehin geringen Niederschläge in die Berge zurück und hören dann auf. „Danach regeneriert sich unser Hochdruckgebiet wieder und bestimmt das Wetter zumindest bis Gründonnerstag.“ Am Sonntag bleibt es dementsprechend trocken, die Wolken weichen langsam und es wird mindestens fünf Grad wärmer als am Samstag, „was aber noch nicht die Rückkehr der Wärme bedeutet“, so der Wetterfrosch.

In der neuen Woche verstärkt sich die Zufuhr von Warmluft bei wolkenarmem Wetter und es wird von Tag zu Tag etwas wärmer. Am Mittwoch kann die 20-Grad-Marke erreicht werden.

Dann naht Ostern und die Prognose werde schwierig. „Über dem Nordatlantik findet ein markanter Kaltluftausbruch statt, der sich in unsere Richtung auf den Weg macht. Der Weg ist noch etwas unsicher, aber er wird uns mit großer Sicherheit voll treffen.“ Der Gründonnerstag wird ähnlich warm wie der Vortag, doch können sich im Laufe des Nachmittags, besonders in den Bergen, Schauer bilden. Damit kündigt sich die Wetterumstellung an.

Kaltes Osterwochenende angekündigt

Inzwischen habe sich im isländischen Raum und südlich davon ein umfangreiches Hochdruckgebiet etabliert, dort, wo sich normalerweise Tiefdruckgebiete tummeln. Wildermuth erklärt: „Für uns bedeutet dies auf der Ostseite des Hochs eine zunehmende nördliche Strömung, mit der polare Kaltluft nach Mitteleuropa gelangt. Sie kommt zunächst nur langsam voran und erreicht das Oberland im Laufe des Karfreitags, was diesen Tag unbeständig und kühl gestaltet.“

Das Osterwochenende einschließlich Wochenbeginn scheint aus aktueller Sicht stark unterkühlt zu werden, auf den Bergen kann es Neuschnee geben, wahrscheinlich schneit es zumindest vorübergehend, auch bis ganz herunter. „Es geht also eher in Richtung weiße oder zumindest kalte Ostern“, so unser Wetterexperte abschließend.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus