Vroni Ettstaller aus Gmund macht das Rennen

Wir sind Bierkönigin

Wir sind Bierkönigin. Die Gmunderin Vroni Ettstaller hat sich gestern die Krone für das diesjährige Amt geschnappt. Was jetzt auf die 21-Jährige zukommt.

Hier geht’s zum Video des BR / Screenshot BR

Vroni Ettstaller aus Gmund hat das Rennen gemacht. Sie holte sich gestern Abend den Titel zur Bierkönigin 2019. Durchgesetzt hat sich die Gmunderin gegen 57 andere Mädls aus ganz Bayern. Im Final standen gestern Abend dann noch sieben Frauen zur Wahl.

Die Wahl zur Bayerischen Bierkönigin wird zu gleichen Teilen durch ein Online-Voting, durch die Jurystimmen und durch die Stimmen der Gäste im Saal in der Wahlnacht entschieden. Jede Stimme wird je ein Drittel gewichtet. Schon im Onlinevoting zeichnete sich ab, dass unsere Vroni ganz weit vorne mit dabei ist.

Ettstaller bringt beste Voraussetzungen für Bierkönigin mit

Ettstaller ist selbst leidenschaftliche Biertrinkerin, das verriet sie uns schon im TS-Interview. Auch alle weiteren Voraussetzungen bringt sie mit: sie ist älter als 21 Jahre alt, geboren und aufgewachsen in Bayern und spricht mehrere Fremdsprachen. Großgeworden ist sie im Gmunder Ortsteil Festenbach.

Vroni Ettstaller lag schon im Onlinevoting vorne / Screenshot www. Bayerisches-bier.de

Man kennt sie als Barchefin beim Ostiner Waldfest, als Skifahrerin, Trachtlerin bei den Neureuthern und Mitglied der Landjugend, aber auch als Musikerin am Hackbrett bei der Neureuther Stubenmusi. Sie lebt das Brauchtum im Tegernseer Tal und trägt am liebsten Dirndl und passende Flecht- und Hochsteckfrisuren.

Jetzt steht der Gmunderin eine spannende Zeit bevor. Eigentlich wollte sie im Herbst anfangen „Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement“ zu studieren. Diese Pläne wird sie wohl verschieben müssen. Zahlreiche Reisen durch die ganze Welt werden sie wohl in diesem Jahr beschäftigen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme