P-Seminar unternimmt Pilgerreise von Portugal nach Spanien
“Wir sind dann mal weg”

von Nadja Weber

Bildung mal anders. Das nehmen sich die Schüler des Tegernseer Gymnasiums für ihr P-Seminar vor. Im Rahmen der Fächer katholische Religion und Spanisch setzten die Schüler auf eine etwas andere Unterrichtsart. Im Mai soll es zu Fuß auf dem Jakobsweg von Portugal nach Spanien gehen.

Im Rahmen ihres Projekt-Seminars geht es für diese Schüler im Mai auf Pilgerreise.
Im Rahmen ihres Projekt-Seminars geht es für diese Schüler im Mai auf Pilgerreise.

Pilgern gilt heutzutage vielleicht als Trendsportart, doch bekannte Pilgerwege wie beispielsweise der Jakobsweg oder die berühmte Almer Wallfahrt zur Kirche St. Bartholomä finden immer größerer Beliebtheit. Früher galt ein Pilger als eine Person, die sich aus religiösen Gründen in die Fremde begibt. Ziel ist oftmals ein besonderer Ort mit symbolischer Bedeutung, wie eine Kirche.

Anzeige

Von Portugal nach Spanien

Auch die Schüler des Tegernseer Gymnasiums haben das Pilgern für sich entdeckt. Schon bald soll es losgehen. Das P-Seminar einer elften Klasse des Tegernseer Gymnasiums lautet “Wir sind dann mal weg”. Unter diesem Motto organisieren die Schüler zusammen mit den verantwortlichen Lehrkräften eine Pilgerreise von Porto (Portugal) bis ins spanische Santiago de Compostela.

Das Projekt entsteht im Rahmen der beiden Leitfächer katholische Religionslehre und Spanisch. In der Vorbereitungszeit setzen sich die elf Schülerinnen und Schüler mit der Reiseplanung und den kulturellen und religiösen Aspekten des Jakobsweges auseinander.

Dabei ist ein Aufgabenbereich das Suchen von Sponsoren. Die Reise findet vom 10. Mai bis zum 21. Mai 2016 statt. Bis dahin laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und auf den ein oder anderen Spendengeber wird noch gehofft.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus