Wo kommt der denn her?!

von Filiz Eskiler

Und plötzlich steht er da: in Rottach-Egern wurde gestern ganz im Stillen ein Maibaum aufgestellt. Die Gemeinde ist nicht die einzige, die trotz der Corona-Pandemie nicht auf die Tradition verzichtet hat.

Ganz im Stillen wurden Maibäume aufgestellt (v.l.): beispielsweise in Rottach-Egern, in Schaftlach und in Parsberg.

Schon Ende April kündigte die Gemeinde Bad Wiessee an, dass in diesem Jahr kein Maibaum aufgestellt wird. Der alte Maibaum wurde in sieben Einzelteile zerlegt, die auf Ebay versteigert werden sollen. Einen neuen Maibaum gibt es dann erst im nächsten Jahr wieder, in der Ortsmitte am Zentralparkplatz.

Das Tegernseer Tal bleibt in diesem Jahr trotzdem nicht ohne Maibaum. Gestern, am 1. Mai, wurde ganz im Stillen in Rottach-Egern die Tradition fortgeführt. Eine Mischung aus zivilem Ungehorsam und wichtiger Spaßaktion.

Rottach-Egern ist wohl nicht allein: auf Facebook haben uns Leser und Leserinnen Bilder von Maibäumen aus Schaftlach, Wies/Schweinthal, Parsberg und Ascholding zukommen lassen. Habt ihr noch weitere Maibäume entdecken können? Wir freuen uns über eure Bilder an info@tegernseeerstimme.de oder via Facebook und Instagram!

Anzeige

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Auf Facebook informieren wir euch über alle wichtigen Themen und Entwicklungen im Tegernseer Tal und der Region: facebook.com/tegernseerstimme.de

————————————————————————

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Abonniert uns auf Instagram und wir informieren euch über alle wichtigen Themen und Entwicklungen im Tegernseer Tal und der Region: instagram.com/tegernseerstimme/

————————————————————————

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus