Wohnen am See

von Extern

Eine Wohnung oder ein Haus am See ist für viele Menschen der ultimative Traum. Die Fenster zu öffnen und in der Morgensonne den Seeblick zu genießen ist einfach mit nichts zu vergleichen. Doch objektiv betrachtet gibt es auch Nachteile, die dabei berücksichtigt werden müssen.

Seegrundstücke sind ein knappes Gut

Hier gibt es nichts zu beschönigen. Sieht man sich den Immobilienmarkt rund um den Tegernsee an, dann ist gleich zu erkennen, dass die Grundstücke rund um den See begrenzt sind. Veräußert jemand ein Haus oder eine Fläche rund um den See, dann lässt er sich das in der Regel sehr teuer bezahlen.

Es gibt zwar immer wieder Bestrebungen von Gemeinschaften, Flächen gemeinsam zu erwerben und Wohnungen im Rahmen einer Genossenschaft zu errichten, aber das Angebot ist natürlich auch hier stark begrenzt und nicht gerade billig.

Für viele Wege wird das Auto benötigt.

Die öffentliche Anbindung bei einem Seegrundstück ist oftmals alles andere als ideal. Ohne den eigenen PKW ist es hier kaum möglich, seine täglichen Lebensmitteleinkäufe zu tätigen oder beispielsweise eine Warensendung auf der Post aufzugeben. Wer kein eigenes Auto hat, ist entweder auf gute Nachbarschaft oder andere Familienmitglieder angewiesen, die bei den Besorgungen behilflich sein können.

Ein Haus bedeutet Arbeit

Egal ob mitten im Dorf, am Berg oder am See. In einem Haus gibt es immer wieder Reparaturbedarf. Vor allem, wer das Haus erwirbt und nicht zur Miete wohnt, ist ständig mit unterschiedlichen Wartungsarbeiten konfrontiert. Diese kosten entweder viel Zeit, wenn sie selbst erledigt werden oder zusätzliches Geld, wenn sie von einem entsprechenden Profi übernommen werden.

Viele bemerken deshalb nach einer Zeit im neuen Haus, dass sie in der Stadtwohnung doch nicht so unglücklich waren, wie sie einst glaubten.

Wohnen am See auf Probe

Wer sich nicht sicher ist, ob das Seeleben das richtige für ihn ist, sollte es deshalb einfach einmal zeitlich limitiert versuchen. Seewohnungen mit mehreren Zimmern am Tegernsee gibt es beispielsweise bei Airbnb für einen ganzen Monat ab etwa 2.000 Euro zu mieten. Das ist zwar keine Kleinigkeit, aber um herauszufinden, ob man für das Leben am See geeignet ist, im Vergleich zu den dauerhaften Kosten bei Kauf oder Miete ein vergleichsweise moderater Betrag.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Partner-Content

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus