Großeinsatz der Feuerwehr auf Waakirchner Golfplatz-Baustelle

Lanserhof: Zehn Container brennen vollständig aus

Von Robin Schenkewitz

Offenbar kommt der Lanserhof Tegernsee nicht aus den Schlagzeilen heraus. Musste erst im Sommer der Investor zu Vorwürfen aus der Bevölkerung Stellung beziehen, so brannten am Mittwochabend auf der Großbaustelle in Waakirchen zehn Baucontainer im Wert von 100.000 Euro vollständig aus.

Verbrannt sind neben Ausrüstung und Werkzeugen auch Pläne für den Bau des Gesundheitshotels. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat unterdessen die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Bild der Zerstörung auf der Baustelle des Lanserhofs

Es zeigt sich ein Bild der Verwüstung, wenn man sich am morgen nach dem Brand der Baustelle in der Nähe des Golfclubs Margarethenhof nähert. Übriggeblieben sind nur noch die verkohlten Überreste der Baucontainer, in denen die Büros der Baufirma untergebracht waren.

Gegen 22:40 Uhr hatte es am Mittwochabend angefangen zu brennen. Doch als die Einsatzkräfte am Golfplatz in Steinberg ankammen, brannten die Container bereits lichterloh. Mit einem Großaufgebot der Feuerwehren aus Waakirchen, Tegernsee, Marienstein, Reichersbeuern, Dürnbach und Schaftlach konnte Schlimmeres verhindert werden. 130 Mann waren im Einsatz.

Kurzschluss am Heizgerät

Denn zwischenzeitlich wurde sogar mit einem Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Hotelkomplex gerechnet. Mit der Unterstützung der hinzugerufenen Kollegen gelang es der ortsansässigen Feuerwehr jedoch innerhalb von einer halben Stunde den Brand unter Kontrolle zu bekommen.

Doch der Einsatz war damit noch nicht beendet. Bis 6 Uhr am nächsten Morgen blieben Feuerwehrler zur Brandwache auf dem Gelände. Erst da war die letzte Glut gelöscht. Personen waren nicht in Gefahr.

Dabei entstand ein Sachschaden von circa 100.000 Euro. Die Unfallursache steht jedoch noch nicht fest. Derzeit schließen aber sowohl die Kripo als auch als der Bauleiter Markus Rösslhuber ein Fremdverschulden aus. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung habe man nicht gefunden, so heißt es von der Kriminalpolizei. Und Rösslhuber ergänzt: „Wir gehen im Moment davon aus, dass ein Kurzschluss am Heizgerät die Ursache für den Brand war.“

„Müssen ermitteln“

Dennoch wird die Kripo in dieser Sache Ermittlungen aufnehmen. „Ab einem gewissen Sachwert ist das einfach vorgeschrieben“, so der Bauleiter auf Nachfrage. Bis zur endgültigen Klärung der Sachlage müssen jedoch die weiteren Ermittlungen abgewartet werden.

Mitarbeiter der Kripo am gestrigen Vormittag in der Nähe des Brandherds

Gegenüber dem Merkur betonte der Eigentümer und Investor Christian Harisch, dass man trotz des Brandes weiterhin im Zeitplan sei. Angesprochen auf mögliche Verzögerungen für den geplanten Lanserhof sagte der Hotelier: „Wir reden da höchstens von Tagen.“

Insgesamt 70 Zimmer sollen nach Abschluss der Arbeiten den Gästen zur Verfügung stehen. Spätestens im Frühjahr 2014 will Harisch den Lanserhof Tegernsee eröffnen. Bereits im Herbst 2013 könnte der Probebetrieb starten – so sieht es der Plan des Österreichers vor.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme