„Zotzn-Flair“ soll erhalten bleiben
Rottacher Traditions-Gasthaus zieht Ende 2016 um

von Nadja Weber

Der Rottacher Zotzn-Wirt Josef Bogner plant Großes. Wie berichtet, wird er auf dem Areal des Gsotthaber Hofs einen Neubau mit Gastronomie errichten. Die traditionelle Weinstube wird voraussichtlich Ende September geschlossen, um dann ab Dezember im neuen Zotzn wieder zu eröffnen.

Das Gasthaus "Beim Zotzn" wird es in seiner jetzigen Form nicht mehr lange geben.
Das Gasthaus „Beim Zotzn“ wird es in seiner jetzigen Form nicht mehr lange geben.

Mit dem geplanten Gesamtkonzept will die Familie Bogner das gesamte Areal des Gsotthaber Hofs neu gestalten. Wie die Details aussehen sollen, gaben Josef Bogner und sein Sohn zusammen mit dem Rottacher Bürgermeister Christian Köck in einer Pressekonferenz bekannt.

Damals sagte Bogner, sein neues Konzept könne in den Räumlichkeiten der aktuellen Zotzn nicht umgesetzt werden. Für einen neuartigen Gastronomiebetrieb, wie er es vorsieht, böte die alte Lokalität nicht genügend Platz.

Anzeige

Neue Visionen brauchen neue Örtlichkeiten

1998 wurde die Weinstube „Beim Zotzn“ unter bestimmten Auflagen eröffnet. Diese Auflagen umfassen einen Kleinbetrieb mit Kleinküchengenehmigung, die lediglich Brotzeiten, ein warmes Fleischgericht sowie ein Tagesgericht und fleischlose Gerichte vorsieht.

Diese Küchengenehmigung ist auf die vorherrschenden eingeschränkten Trenn- und damit Kühl- und Lagermöglichkeiten der jetzigen Zotzn zurückzuführen. Da sich das Gasthaus in den letzten 17 Jahren sehr gut positioniert hat und man auch künftig den Wünschen der Gäste gerecht werden möchte, kann die alte Zotzn in ihrer jetzigen Form allerdings nicht mehr bestehen, so Bogner.

Chance der Neuverpachtung genutzt

Durch die notwendigen Umbaumaßnahmen, wie zum Beispiel Personaltoiletten oder einen Umkleideraum, würde der Betrieb keine neue Genehmigung mehr bekommen. Deshalb werde das jetzige Gasthaus „Beim Zotzen“ schließen. Für Bogner bedeutet das vor allem eine große Chance:

Dass die gemeindeeigene Gsotthaber Stuben jetzt zur Neuverpachtung ausgeschrieben wurden, nahmen wir zum Anlass, ein Gesamtkonzept für das gesamte Gsotthaber Areal vorzulegen, das von einem gut laufenden Betrieb aus zukunftsfähig gestaltet und betrieben werden könnte.

Weiterhin versichert der Wirt, die neue Zotzn werde das alte Flair weitaus übertreffen. „Wir werden sowohl Gäste, als auch Speisekarte übernehmen und wollen den Stil und die Gemütlichkeit beibehalten.“

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus