Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Junge Frauen müssen ins Krankenhaus

Zwei Rodelunfälle auf dem Wallberg

Heute kam es auf der Wallberg-Rodelbahn zu zwei Unfällen. Dabei wurden zwei Frauen verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Doch von den Rodlern, die für die Zusammenstöße verantwortlich waren, fehlt jede Spur.

Heute kam es auf der Wallberg-Rodelbahn zu zwei Unfällen. / Archivbild von einem Rettungseinsatz an der Wallberg-Talstation.

Heute kam es auf dem Wallberg zu zwei Rodelunfällen. Der erste ereignete sich gegen 12:35 Uhr, als zwischen Wallbergkicherl und Wallbergsattel ein unbekannter Mann in eine vorausfahrende 24-jährige Münchnerin krachte. Die Frau erlitt dabei ein Wirbelsäulentrauma. Der Mann fuhr jedoch nach kurzem Stopp weiter und ließ die Frau allein – ohne seine Personalien anzugeben.

Der zweite Unfall verlief ähnlich. Gegen 15:30 Uhr fuhr im unteren Drittel der Rodelbahn ein unbekanntes Kind und anschließend auch noch dessen Vater in eine vorausfahrende 18-Jährige aus Essenbach. Die junge Frau erlitt ebenfalls ein Wirbelsäulentrauma. Auch hier fuhren Vater und Sohn einfach weiter.

Hubschrauber bringt die Verletzen ins Krankenhaus

Die beiden verletzten Frauen wurden jeweils durch die Rottacher Bergwacht erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Harlaching geflogen. Zumindest die 24-jährige Münchnerin konnte das Krankenhaus relativ schnell verlassen. Über den Gesundheitszustand der 18-Jährigen liegen derzeit keine Informationen vor.

Durch die Wiesseer Polizei wurden zwei Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Dazu bittet die Polizei nun um Zeugenhinweise zu den Unfallhergängen und den Unfallverursachern.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme