Beachvolleyballer Buchner und Richter
Zwei Tegernseer vertreten Deutschland in Indien

von Christopher Horn

Den beiden Beachvolleyballern Dominik Richter und Hannes Buchner vom VC Tegernseer Tal wurde eine große Ehre zu Teil. Sie vertraten die deutschen Farben in Indien im Rahmen eines Festivals zur 60 jährigen deutsch-indischen Freundschaft.

Dort spielten sie in einem Showmatch gegen die indischen Meister Pradeep John und Mohan an.

Wenn das Goethe Institut ruft

Die Einladung kam ebenso unerwartet wie kurzfristig. Im Juni 2012 erreichte die beiden Beachvolleyballer Richter und Buchner die Anfrage an einem für Ende August 2012 anberaumten Volleyball Workshop im indischen Chennai teilzunehmen. Das Goethe Institut organisierte anlässlich der 60 jährigen deutsch-indischen Freundschaft das Urban Mela Festival in der indischen Stadt Chennai.

Anzeige

Zum Rahmenprogramm der Veranstaltung gehörten ein Workshop für Studenten des YMCA College in Chennai und ein anschließendes Spiel der fünffachen bayerischen Meister Hannes Buchner und Dominik Richter vom VC Tegernseer Tal gegen das indische Meisterteam Pradeep John und Mohan.

“Als uns die Einladung erreichte, konnten wir es anfangs gar nicht fassen, für uns stand aber sofort fest das wir das machen”, schildert uns Hannes Buchner die erste Reaktion der beiden Tegernseer.

Hannes Buchner und Dominik Richter vom VC Tegernseer Tal (Mitte) und ihre Gegner, das indische Meisterteam Pradeep John und Mohan.

Die Wahl war unterdessen nicht zufällig auf Buchner und Richter gefallen. Beide bilden seit über zwölf Jahren ein erfolgreiches Beachvolleyball-Duo und haben bislang über 100 Turniere gemeinsam absolviert. Ihre größten Erfolge waren dabei fünf Bayerischen Meistertitel zwischen 2003 und 2010 und ein neunter Platz bei den Deutschen Titelkämpfen im Jahr 2007. Nachdem die Deutschen Meister des Jahres 2011 und späteren Olympiasieger von London 2012 Julius Brink und Jonas Reckermann die Einladung nach Indien abgelehnt hatten, brachte eine Organisatorin des Festivals die Namen Buchner und Richter ins Spiel. Die beiden Bayern sagten sofort zu. Vor der Abreise galt es jedoch noch einige galt es jedoch noch einige organisatorische Dinge zu klären, Visa mussten beantragt und Urlaub eingereicht werden. Doch dann konnte die Reise losgehen.

Lange Anreise hat sich gelohnt

Während Dominik Richter bereits zwei Tage vor Beginn in Indien eintraf, war Hannes Buchner erst am Tag des Workshops um sechs Uhr morgens Ortszeit am Flughafen in Chennai. “ Ich hatte ich zunächst keine Ahnung wie ich zum Festival komme, mit dem Abholservice am Flughafen war etwas schief gelaufen. Dann habe ich zum Glück jemanden im Goethe Institut vor Ort erreicht und es hat sich alles gefunden”, berichtet Buchner. Nach insgesamt über 20 Stunden Anreise erreichte er schließlich das Festgelände.
Nach einer kurzen Verschnaufpause starteten die beiden dann mit dem Workshop für die Studenten des YMCA College in Chennai. “Wir haben ihnen die Technik und Taktik des Beachvolleyballs näher gebracht, das hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht”, macht Buchner deutlich. Im Anschluss daran stand dann mit dem Spiel gegen die amtierenden indischen Meister Pradeep John und Mohan das eigentliche Highlight auf dem Programm.

Eine Szene aus dem hart umkäften Match

Die beiden Tegernseer zeigten sich von Beginn an hell wach, von Reisemüdigkeit war zu Beginn des ersten Satzes nichts zu spüren. Buchner und Richter konnten sich schnell mit 6:2 absetzen und sie hielten diesen Vorsprung bis zum Ende, auch wenn die Indier zwischen zeitlich wieder den Anschluss schafften.Der erste Satz ging somit an Buchner/Richter. Der zweite Satz gestaltet sich von Anfang an knapp und war bis zum Schluss hart umkaempft. Zur Freude der begeisterten 200 indischen Zuschauer konnten Pradeep John und Mohan mit mehreren gelungen Blocks den dritten Satz erzwingen.

Obwohl inzwischen die Abenddaemmerung eingesetzt hatte und das Flutlicht den Platz beleuchtete zeigte das Termostat immer noch stolze 34 Grad. Zusammen mit einer fast unertraeglich hohen Luftfeuchtigkeit ergab das für die Inder ein sehr angenehmes Spielklima, für die Bayern hingegen wurde jeder Schritt im tiefen Sand zu einer extrem schweiss- treibenden Angelegenheit. Angefeuert von dem faieren indischen Publikum zeigten alle vier Spieler ihr bestes Beachvolleyball. Dominik Richter brachte die Inder aber letzt endlich mit starken Blocks an den Rand der Verzweiflung, so dass die beiden Beacher vom VCTT e.V. am Ende jubeln konnten und dieses Prestigematch fürr sich entscheiden konnten.

Die anschliessende Siegerehrung, “Fotoshootings” und Dankesreden dauerten dann fast genauso lange wie das Spiel. Am Ende waren die beiden Sieger geschafft aber überglücklich und tief beeindruckt von der erlebten Atmosphäre. Hannes Buchner konnte nach 36 schlaflosen Stunden “endlich die Matratze abhorchen gehen”.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus