Tegernseerstimme
SEE
20°

Gmunder Volksfest: Schee war’s

Fast sechs Tage lang hat sich die Tegernseer Traditions- und Familienwelt auf dem Gmunder Festplatz gedreht. Heute geht das Volksfest zu Ende.

Ausgelassene Stimmung beim diesjährigen Gmunder Volksfest. / Bilder: Christian Fahrenschon

Die Stimmung sei „super“ gewesen, freut sich Festwirt Christian Fahrenschon, der das Gmunder Volksfest heuer zum vierten Mal in Folge organisiert hatte. Von in der Früh bis spät in die Nacht sei der Festplatz in den vergangenen Tagen mit Besuchern gefüllt gewesen. Genau wie im letzten Jahr genossen diese allerdings eine verkürzte Festwoche.

Fast sechs Tage lang hatten die Besucher Zeit, um sich im Festzelt bei Musik, Bier und Hendl oder draußen an den Fahrgeschäften zu amüsieren. Wie berichtet hatte Fahrenschon die abgespeckte Version seiner Festwoche auf Rücksichtnahme auf die Anwohner beibehalten. Die Eröffnung am Tag vor Fronleichnam war allerdings eine Premiere. Und auch für den neuen Bürgermeister Alfons Besel war es eine Premiere, zum ersten Mal das Bierfass anzustechen (wir berichteten).

Festzelt vollbesetzt

Am Samstag begann um neun Uhr das von Sepp Hundegger organisierte Schafkopfturnier. 160 Kartenspieler aus ganz Bayern saßen spielbereit an den Biertischen. Auch Ex-Bürgermeister Georg von Preysing war an diesem Tag anwesend. Gegen Mittag marschierten über 300 Kinder der Trachtenvereine aus dem Tegernseer Tal ins Festzelt ein. Sie wurden mit Leberkas-Semmeln, Hendl und Pommes verköstigt und durften anschließend einige Fahrgeschäfte ausprobieren.

Abends spielten die Rieder Musikanten bei bombastischer Stimmung und voll besetztem Festzelt auf. Gestern war ab elf Uhr Frühschoppen angesagt – mit musikalischer Unterhaltung der Lake Side Big Band. Ab 15.30 Uhr spielten die Vogtareuther Musikanten. Um 19 Uhr traten beim Altbayerischen Abend Goaßlschnalzer, die Plattler des VTV D`Neureuther sowie die Gmunder Dorfmusikanten auf.

Heute spielte zum Mittagstisch die Dürnbacher Blaskapelle. Über gesponsertes Bier und Hendl der Wirtsleute und der Talgemeinden durften sich sodann die älteren Semester des Tals freuen. Der Seniorennachmittag bot ihnen Unterhaltung zum Nulltarif. Etwa 220 Senioren aus Gmund waren dabei. Aus Rottach-Egern, Tegernsee und Bad Wiessee kamen jeweils 50 Senioren da. Nur die Kreuther fehlten wieder. Deren Gemeinde Kreuth lädt sie dafür zum örtlichen Waldfest ein. Seit 17 Uhr wird Kesselfleisch serviert. Zum Festausklang spielt dann noch einmal die Gmunder Blaskapelle zünftig auf.

Die erste Bilanz von Gmunds Bürgermeister Alfons Besel: “Es war ein sehr schönes Volksfest, mit einer tollen Stimmung, super Wetter und vielen fröhlichen Besuchern”.

Bilderstrecke (Fotos: Christian Fahrenschon):

Samstagabend im Festzelt: Ausgelassene Stimmung mit den Rieder Musikanten. / Foto: Christian Fahrenschon
Etwa 300 Kinder der Trachtenvereine aus dem Tegernseer Tal marschierten am Samstag ins Festzelt ein. / Foto: Christian Fahrenschon


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme