Veit Bodenschatz geht nach nur einem Jahr

BOB verliert Geschäftsführer

Bereits in wenigen Wochen ist es soweit. Die BOB verliert einen ihrer beiden Geschäftsführer. Veit Bodenschatz folgt damit dem früheren Chef der Bayerischen Oberlandbahn nach München.

Fabian Amini bleibt. Veit Bodenschatz geht.

Wie das in Holzkirchen ansäßige Unternehmen meldet wird Veit Bodenschatz bereits zum 31. Oktober das Unternehmen nach nur knapp einem Jahr verlassen. Der kaufmännische Geschäftsführer war bisher für die Bereiche Kundenservice, Vertrieb, Personal und Finanzen verantwortlich. Er war erst zum Ende des vergangenen Jahres als damaliger RVO-Chef zu der Bayerischen Oberlandbahn GmbH gewechselt.

Laut der Mitteilung der BOB zieht es ihn auch wieder zu den Bussen zurück. Bereits zum 01. November wird Bodenschatz seine neue Position als Leiter Bus bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) antreten. Der Vorsitzende der BOB-Geschäftsführung Fabian Amini dazu:

Sein Herz schlägt nun mal für die Busse. Ich kann diesen Wunsch nach Veränderung nachvollziehen, bedanke mich für seinen Einsatz und wünsche ihm viel Erfolg bei seinen bevorstehenden Aufgaben.

Amini, der seit Juni 2015 in der Geschäftsführung der BOB ist und damit Kontinuität in den schwierigen letzten Jahren in das Management des Unternehmens gebracht hat, soll bis auf Weiteres die Geschäfte alleine führen.

Ingo Wortmann, Geschäftsführer Mobilität bei den Stadtwerken München und MVG-Chef freut sich schon mal über den neuen Kollegen: „Wir freuen uns darüber, dass wir mit Herrn Bodenschatz einen erfahrenen Busmanager für die großen Herausforderungen innerhalb der wachsenden Metropole München gewinnen konnten und danken Transdev für den reibungslosen Übergang.“

Damit muss Transdev das zweite Mal innerhalb eines Jahres mit einem “reibungslosen Übergang” einer ihrer Manager nach München zu Recht kommen. Vor fast genau zwölf Monaten hatte der damalige BOB-Chef Bernd Rosenbusch gekündigt und wurde zum 1. Oktober 2018 Geschäftsführer des MVV.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme