Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 17,4°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Rottach-Egern

Dichterstub’n: Erst wird der Umbau geschluckt, bevor gegessen wird

Von Nicole Kleim

Das Gourmetrestaurant „Dichterstub’n“ in Rottach-Egern wird derzeit umgebaut. Sternekoch Thomas Kellermann schabt derweil schon mit den Kochlöffeln. Ein wenig muss er sich aber noch gedulden.

Zum Jahresende gab Sternekoch Michael Fell (links) die Dichterstub’n in Rottach-Egern (Mitte) ab. Die Nachfolge übernimmt Sternekoch Thomas Kellermann (rechts).

Wie berichtet tritt Zwei-Sterne-Koch Thomas Kellermann am 1. Juni die Nachfolge von Michael Fell im Gourmetrestaurant „Dichterstub’n“ in den Egerner Höfen an. Der gebürtige Oberbayer ist damit neuer Küchendirektor. Fell hatte die Dichterstub’n zum Jahresende verlassen. Aus gesundheitlichen Gründen wollte er etwas kürzer treten und sich „nicht mehr dem Druck eines zweiten Sterns aussetzen“, wie Egerner Höfe-Inhaber Klaus-Dieter Graf von Moltke im Januar mitteilte.

Thomas Kellermann, der vom „Guide Michelin“ 2011 mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde, kommt direkt vom Hotel „Burg Wernberg“ bei Weiden. Seit zehn Jahren kocht er dort auf der Burganlage auf Zwei-Sterne-Niveau. Kellermann zählt zu den 50 besten Köchen Deutschlands. Über den Wechsel kursierten bereits im Vorfeld Gerüchte in der Gastro-Szene. Diese wurden aber zunächst von beiden Seiten nicht bestätigt.

Umbau dauert bis Mitte Juni an

Nach Fells Abgang hatten die Egerne Höfe den Berliner Koch Manuel Schmuck zu einem zweimonatigen, kulinarischen Gastspiel eingeladen. Schmuck hatte bis Ende März in den Egerner Höfen gekocht. Wenn Kellermann am 1. Juni seine Arbeit antritt, setzt er „alltägliche Viktualien in Szene“, wie es auf der Homepage der Dichterstub’n heißt. In dem Gourmetrestaurant war es bisher vorrangig Hotelgästen gestattet, einen Platz zu reservieren. Das soll sich jetzt ändern.

Aus diesem Grund hatten die Egerner Höfe einen Antrag auf Nutzungsänderung für die Dichterstub’n bei der Gemeinde eingereicht. Mit Erfolg. Beim jüngsten Ortsplanungsausschuss wurde der Antrag einstimmig genehmigt. So haben künftig auch Gäste „von außen“ die Möglichkeit, in der Dichterstub’n einen Tisch zu reservieren.

Die Nachfrage sei schon so groß, dass einzelne Termine bereits ausgebucht seien, so heißt es auf der Homepage. Und auch Susanne Gräfin von Moltke bestätigt die Popularität sowie die damit verbundene Erweiterung der Dichterstub’n. Doch noch müssen sich sowohl Kellermann als auch die Gäste gedulden. Wie die Gräfin mitteilt, werde der Umbau voraussichtlich erst Mitte Juni abgeschlossen sein. Details wollte sie allerdings nicht nennen.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die Redaktion empfiehlt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme