Die schönsten Hochzeitsinspirationen für jede Jahreszeit

von Extern

Der Hochzeitstag ist jener Tag, an dem alles reibungslos und perfekt ablaufen muss. Nach monatelanger Planung und Hektik ist das kleinste Problem einfach nicht akzeptabel. Die Möglichkeiten, Ihren Hochzeitstag zu gestalten, sind unermesslich: Von einer riesigen Party bis hin zu einem gesellschaftlichen Zusammentreffen im barocken Stil gibt es kaum etwas, was noch nie präsentiert wurde. Das Einzige, was zählt: Timing.

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?

Es macht wenig Sinn, im Winter eine blumige Hochzeit dünn bekleidet im Freien zu feiern. Um den Tag perfekt werden zu lassen, gilt es also, sich an die Gegebenheiten der Zeit anzupassen. Während im Winter dekorierte Innenräume Wärme spenden, sorgen im Sommer See-und Badegebiete für Erfrischung. Natürlich können Sie die Location auch flexibel gestalten: Gerade in Übergangszeiten, in denen das Wetter bekanntlich nicht immer zuverlässig ist, empfiehlt sich ein Innenraum – mit der Möglichkeit, nach Belieben an die frische Luft zu treten.

Das Brautpaar im Frühling

Nicht immer muss eine Hochzeit klassisch weiß sein: Gerade im Frühjahr, wenn Gärten beginnen zu sprießen, kann auch das Kleid der Braut einen Touch an blumiger Fröhlichkeit vertragen. Beige bis eierschalenfarbene Pastelltöne mit dezentem Muster und nicht nur silberfarbenem Verlobungsring leiten die ersten sonnigen Tage ein. Eine entsprechende Dekoration der Räume und der Umgebung lässt die Frühlingsgefühle auch in den Gästen erwachen; dazu ein paar erfrischende Cocktails und man setzt Ihnen als Gastgeber ein Krönchen auf. Die perfekten Locations für eine Frühjahrshochzeit: Wintergärten und wassernahe Gebiete, die an kühlen Tagen eingeheizt und bei Hitze gekühlt werden können, und wo die kulinarische Versorgung unmittelbar möglich ist.

Manche mögen’s heiß: Heirat im Sommer

Ein nahezu garantiert schönes Wetter begleitet Sie an Ihrem Hochzeitstag zwischen Juni und September. Vor allem hier sind Badegebiete gefragt, oder aber solche, die ein wenig Wind zur Abkühlung versprechen, so beispielsweise die Berge. Die einfachste Möglichkeit, das Brautkleid mit Sonnencreme verträglich zu machen, ist, auf das Material zu achten. Luftdurchlässig soll es sein, aber auch die Creme nicht in sich hineinziehen. Die Alternative: Schattige und überdachte Plätze im Freien.

Nichtsdestotrotz ist die sommerliche Hochzeit das Paradebeispiel und es finden in dieser Zeit die meisten Trauungen statt. Vor allem hier finden sich oft die traditionsreichen Hochzeitskleider in weiß. Lässt es das Budget zu, empfiehlt sich die Überlegung für den Verlobungsring 1 Karat Diamant Steine zu erwägen. Wenn die Hochzeit etwas mehr kosten darf, bietet eine Hochzeit auf einem Boot ein unvergessliches Erlebnis.

Herbsthochzeiten

Abhängig davon, wie weit Ihr Hochzeitstermin in den Herbst hinein reicht, können Sie noch Glück haben und mit warmen Temperaturen gesegnet sein. Drohen Regen, Wind und Kälte, bietet sich ein warmer Rückzugsort an, beispielsweise in Form eines größeren Veranstaltungsraumes oder – wer gerne Pflanzen um sich hat – ein Wintergarten. Da viele Hochzeitsfotos dennoch im Freien entstehen ist entsprechende Ersatzkleidung anzuraten. Aber: Auch Regen und starker Wind haben bereits für so manche kreative Schnappschüsse gesorgt! Herbsthochzeiten sind vor allem in größeren traditionell und etwas ländlich bis bäuerlich eingerichteten Räumen angesagt.

Winterheirat – vom Standesamt zur Kirche

Wenn Sie nicht nur eine standesamtliche, sondern auch eine kirchliche Trauung ins Auge fassen, ist im Winter der Aufenthalt in Innenräumen ideal. Kaum jemand heiratet im Winter tatsächlich im Freien, wobei Hochzeiten im Winter allgemein sehr selten sind; kurzfristige Termine sind im Allgemeinen also kein Problem. Mit der Kombination aus Standesamt und Kirche machen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Familienmitglieder vorangegangener Generationen eine Freude, die oft noch einen verstärkten Sinn für Religion und Glaube in sich tragen. Falls Ihre Hochzeit aus beiden Elementen besteht, wird sehr oft auf alte Traditionen zurückgegriffen: Der Vater führt die Braut zum Altar, diese trägt ein weißes Brautkleid und der Bräutigam erwartet im schicken Anzug.

Originell und anders

Nicht immer passen Brautkleid und Anzug aber auch wirklich zur Hochzeit. Neben den Jahreszeiten und Temperaturen selbst spielen auch saisonal bedingte Besonderheiten eine Rolle. Weitere kreative Möglichkeiten sind:

  • Heirat in Lederhose und Tracht
  • Themenhochzeiten unter einem bestimmten Motto
  • Die Hochzeit als Überraschung: Gäste versammeln, unerwartet heiraten und eine (tatsächliche) Schwangerschaft kundgeben
  • Ihre Hochzeit als Show Event planen: Tanzeinlagen, Gesangsauftritte und Comedy
  • In Zeiten von Corona: Die virtuelle Hochzeit – einen Hochzeitsblog schreiben, Videos hochladen und alle daran teilhaben lassen
  • SOCIAL MEDIA SEITEN

    Anzeige
    Partner-Content

    Diskutieren Sie mit uns
    Melden Sie sich an und teilen Sie
    Ihre Meinung.
    Wählen Sie dazu unten den Button
    „Kommentare anzeigen“ aus