Polizei und Jugendamt bestätigen:
Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs am Tegernsee

von Simon Haslauer

Auf einer Übernachtungsfeier am Tegernsee sollen strafunmündige Kinder ein weiteres Kind sexuell missbraucht haben. Nun bestätigen Polizei und Jugendamt, dass die Kripo ermittelt.

Im Landkreis Miesbach soll es vor Kurzem zu einem sexuellen Missbrauch durch Kinder gekommen sein. Nach Informationen, die der Tegernseer Stimme vorliegen, sollen mehrere Jugendliche im Alter von rund 12 Jahren einen Jungen im gleichen Alter zu sexuellen Handlungen gezwungen haben.

Nun bestätigt sowohl das Polizeipräsidium Oberbayern Süd als auch das Miesbacher Jugendamt, dass die Kripo Miesbach Ermittlungen aufgenommen habe. Alexander Huber aus dem Polizeipräsidium Oberbayern-Süd in Rosenheim erklärt: “Wir können bestätigen, dass derzeit bei der Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs durch strafunmündige Kinder anhängig sind.”

Das Jugendamts sei, so eine Sprecherin des Landratsamts Miesbach, gerade erst gestern von der Kripo über den Sachverhalt informiert worden. Auch die Sprecherin bestätigt gegenüber der TS:

Das Jugendamt kann bestätigen, dass die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des sexuellen Übergriffs unter Strafunmündigen ermitteln.

Weitere Informationen sind zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch nicht bekannt. Sowohl Polizei als auch Jugendamt können aus ermittlungstaktischen Gründen sowie zum Schutz der Persönlichkeitsrechte der Betroffenen keine weiteren Informationen herausgeben.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus