Täter schlagen online zu

Frau wird Opfer von Liebesbetrug

Von Redaktion

Love- oder Romance-Scamming – schonmal gehört? Auch im Landkreis Miesbach ist eine Frau jetzt auf diesen dreisten Trick auf Social Media reingefallen. Worauf jeder bei Bekanntschaften im Netz achten sollte…

Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd kommt es immer wieder zu diesen Betrugsmaschen. Genannt: Love- bzw. Romance-Scamming – Liebesbetrug. Dabei zahlen die meist weiblichen Opfer teils hohe Summen an dreiste Betrüger.

Auch im Landkreis Miesbach hat eine Frau mit einem eher geringeren monatlichen Einkommen an den oder die Täter einen niedrigen fünfstelligen Euro-Betrag überwiesen und musste dafür sogar einen Kredit aufnehmen.

Bei dieser Masche werden völlig wahllos – größtenteils Profile von Frauen – per Facebook, Instagram und sonstigen diversen Messenger-Diensten angeschrieben und versucht, mittels seriöser Profilfotos und zunächst harmloser Kontaktversuche, das Vertrauen der späteren Opfer zu erschleichen.

Wenn die Romanze zum Horror wird

In einer Vielzahl von Fällen werden den Chatpartnern, durch unverfänglich wirkende Fragen zur aktuellen Lebenssituation Informationen entlockt. Im Anschluss wird ein Erlebnis oder sogar Schicksal, ähnlich dem der potentiellen Opfer, vorgetäuscht.

Durch die so entstehenden Emotionen fühlen sich viele Personen von ihren unbekannten Chatpartnern verstanden und zu ihnen hingezogen. Oft wird den Opfern Liebe vorgegaukelt und eine Liebesbeziehung in Aussicht gestellt.

Mit steigendem Vertrauen fühlen sich die Opfer dann verantwortlich für vorgetäuschte Notlagen. Dann sind sie oft bereit, teils hohe Geldbeträge ins Ausland zu überweisen. Dabei passen sich die Täter an die finanziellen Mittel des Opfers an und fordern häufig sogar die Aufnahme von Krediten oder die Eröffnung von Onlinekonten. Die Polizei warnt:

Anzumerken ist hierbei, dass die zunächst Geschädigten hierbei selbst zu Tätern werden können, wenn sie ihr zuvor eröffnetes Konto den Betrügern zur Verfügung stellen und damit durch diese weitere Straftaten begangen werden.

Diese Form des Vertrauensverlustes gegenüber einer vermeintlich emotional nahestehenden Person führt zusätzlich zu dem entstandenen finanziellen Schaden oft zu einer extremen psychischen Belastung für die Opfer.

Tipps der Polizei findet ihr hier.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme