Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 18, 3°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Auch der Standort des Clubhauses wird verlegt

Golfplatz Piesenkam bekommt endlich Unterführung

Lange hat es gedauert, doch nun soll es endlich so weit sein. Zweimal pro Runde mussten Golfer bisher auf dem Golfplatz Piesenkam die Straße überqueren. Nun Frühjahr soll aber die langersehnte Unterführung kommen. Doch das ist nicht die einzige große Veränderung, die heuer ansteht.

Ein selbstaufgemalter Zebrastreifen am Golfplatz Piesenkam im Sommer 2017. / Quelle: Archiv

„Wir wollen zeitnah beginnen“, versichert Karl-Heinz Krutz, Betreiber des Golfplatzes Piesenkam, in der vergangenen Waakirchner Bauausschusssitzung. Die Rede ist von der langersehnten Unterführung. Da die MB 6 den Golfplatz durchschneidet, mussten Golfer bisher zweimal pro Runde die Straße überqueren. Wie der Merkur berichtet, soll damit nun endlich Schluss sein.

Eigentlich hätte die Unterführung bereits zur Eröffnung des Golfplatzes im Juni 2016 zur Verfügung stehen sollen. Doch zunächst zogen sich die Verhandlungen, dann das Genehmigungsverfahren hin. Laut Merkur machte die erste Ausschreibung im vergangenen Jahr dann auch noch deutlich, dass die Kosten für den Tunnel unter der Straße doch weit höher liegen als zunächst gedacht. Doch nun, nach rund vier Jahren, will Krutz den Bau der Unterführung anpacken.

Lediglich die Vermessung fehlt noch, dann könnten die Bagger auch schon loslegen. Krutz plant, den Bau der Unterführung im Frühjahr zu starten. Doch der Tunnel ist nicht das einzige Projekt, das der Golfplatz-Betreiber seit der Eröffnung nun endlich anpacken will. In diesem Jahr soll nämlich auch das Clubhaus umziehen, das bisher in der Sachsenkamer Moaralm untergebracht war. Wie der Merkur berichtet, ist der 2016 geschlossene Pachtvertrag abgelaufen. Die KG Golfplatz Tegernsee hat die Moaralm zum 30. November 2019 geräumt.

Umzug des Clubhauses und neue Abschlagshütten

Entsprechend der ursprünglichen Planung soll der frühere Stadel von Landwirt Georg Schwaighofer zum Clubhaus mit Gastronomie umgebaut werden. Die Ausschreibung für den Umbau laufe laut Krutz bereits.

In diesem Stadl von Landwirt Georg Schwaighofer soll das Clubhaus entstehen./Archivbild

Die Gastronomie übernimmt die KG Golfplatz selbst. „Wir haben das letztes Jahr in der Moaralm auch schon selbst gemacht“, so Krutz. Mit der Verlagerung des Clubhauses liegt das Zentrum des Platzes künftig nicht mehr in Sachsenkam, sondern endlich in Waakirchen. So wie er es der Gemeinde versprochen habe. Bis sich der Stadel allerdings in ein Golf-Clubhaus verwandelt, dürfte einige Zeit vergehen.

Wie der Merkur berichtet, lässt Krutz daher für die Übergangszeit ein Quartier aus Containern aufstellen, das ab März/April auch eine kleine Gastronomie für Golfer bietet. Neben der Unterführung und dem neuen Clubhaus soll sich auch auf der Driving Range etwas tun. Auf der Anlage sollen Abschlagshütten aufgestellt werden. Dem von Krutz vorgelegten Bauantrag stimmte der Waakirchner Bauausschuss einstimmig zu. Auch ein Flachdach genehmigte er ausnahmsweise für die Hütten. Bürgermeister Sepp Hartl hofft nun, dass Krutz jetzt tatsächlich loslegt. Beim Golfplatz dauere alles sehr lange. Letztlich zeige sich laut Hartl aber, dass Krutz nach und nach alle Forderungen umsetze.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme