Kreuthern wird heute das TTT-Budget erklärt
Klärender Besuch bei den Bockigen

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH erhielt ein unerfreuliches Vorweihnachtsgeschenk: Der Gemeinderat in Kreuth lehnte im Dezember den TTT-Finanzplan für 2024 ab. Heute erklärt eine Delegation im Bergsteigerdorf erneut die Budgetgründe.

Manches wird bis in die tiefe Nacht diskutiert. Foto: Redaktion

Eigentlich ist die Messe gelesen. In der Gesellschafterversammlung am 19. Dezember 2023 wurde das Budget fürs kommende Jahr – gegen die Stimme aus Kreuth – abgesegnet. Begründung: Man wolle die Handlungsfähigkeit der GmbH sichern. Kurz zuvor hatte es auch in Rottach-Egern kritische Stimmen zur Arbeit der TTT gegeben. In einer der letzten Gemeinderatssitzungen beanstandeten die Räte eine für sie eher schwache App, die ja kaum einen Mehrwert besäße.

Und auch sonst zeigten sich Vertreter verschiedener Fraktionen unzufrieden. Letztlich stimmten die Rottach-Egerner aber dafür. Anders die Kollegen und Kolleginnen im Süden: Hier entbrannte die Diskussion über eine Erhöhung des Budgets und damit des zu zahlenden Anteils für Kreuth. Aber auch die Sinnhaftigkeit der Tourist-Info in der Ortsmitte wurde infrage gestellt. Der Bürgermeister von Kreuth, Sepp Bierschneider, durfte in der darauffolgenden Sitzung nicht dem Budget der TTT zustimmen. Die Tegernseer Stimme berichtete im Dezember 2023 von diesem Widerstand exklusiv.

Kopfschütteln bei den anderen Gesellschaftern: Man zahle ja auch mehr, sehe aber den Mehrwert. Liegt es an der chronisch klammen Haushaltslage der Kreuther?

Vertreter aus dem Tourismus-Beirat wie Hotelier, Korbinian Kohler, finden das Budget eher zu niedrig angesetzt, wie der in Kreuth sehr aktive Unternehmer bei jeder sich bietenden Gelegenheit betont. Aber Bergsteigerdorf-Gemeinderäte stoßen sich nicht nur an der Erhöhung. Sie sollen auch über das Hineinregieren anderer Gemeinden in das Kreuther Budget verärgert sein. Wo bliebe die kommunale Autonomie, fragten sich einige.

Das Budget der TTT soll, so Kauschs Planung, für 2024 ein Gesamtvolumen von 5,186 Mio. Euro haben. Damit enthält es zum Vorjahr eine Steigerung um fünf Prozent beziehungsweise 267.000 Euro. Die höchsten Steigerungen sind im Bereich Marketing und Kommunikation auszumachen. Hier gibt es eine Differenz zum Vorjahr von fast 131.000 Euro. 

Viel Aufklärungsarbeit für eine Delegation, die heute Abend den Kreuthern das Budget und die guten Gründe für die Erhöhung darlegen. Mit von der Partie werden der TTT-Geschäftsführer Christian Kausch sein. Aus Tegernsee schickt Bürgermeister Hans Hagn seinen zweiten Mann, Dr. Michael Bourjau. Aus Rottach-Egern wird Christian Köck dabei sein.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein Gastronomie & Hotellerie Lokalpolitik

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner