Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Zum Ende des "Wahrzeichens" in der Alten Au

Löwis-Tower – das schwefelnde Ungetüm

Von Martin Calsow

Jetzt ist er bald weg, der Bohrturm, das vorübergehende Wahrzeichen Holzkirchens. HS-Redakteur Martin Calsow gefällt das gar nicht. Für ihn ist der Turm schon längst zum Symbol geworden.

Eine Glosse von Martin Calsow:
Wirklich Holzkirchen? Ihr wollt auf den Bohrturm der Geothermie-Bohrung verzichten? Nach Jahrhunderten der visuellen Bedeutungslosigkeit schafft es der Markt zu einem echten Hingucker, neudeutsch: einem Hotspot (Achtung Wortspiel).

Nicht nur als Turm, der an die Aufbruchsstimmung einer Ölbohrung in Texas wirkte. Man sah Bürgermeister Löwis förmlich wie James Dean einst tanzend im hinaufspritzenden Schwefelwasser vor Glück, irre schreiend: „Wärme, wir haben Wärme“.

Nein, auch als nachts beleuchtetes, fauchendes, Nebel produzierendes und vor allem nach Schwefel riechendes Ungeheuer, hat es die Menschen monatelang fasziniert. Fuhr man sonst auf der Bundesstraße geradeaus starrend am Markt der Langeweile vorbei, jener Schlafstadt für Mittelschichtsfamilien, denen das Münchner Pflaster zu teuer geworden ist, war man nun über jeden Stau kurz vor der Autobahn dankbar.

Zurück zur Langeweile

Die Geothermie-Baustelle war wie ein Wimmelbild von Ali Mitgutsch. Da passierte mehr an einem Tag, als im Ortskern Holzkirchens in einem Jahr. Es hätte ein Wahrzeichen werden können, wie der Eifellturm oder die Sagrada Familia. Was wäre da alles drin gewesen? Man höre schon die Rufe der Eltern am Wochenende: „Kommt Kinder, wir fahren zum Löwis-Turm. Da passiert immer was. Es riecht wie nach Papas Klositzung und manchmal knall auch was.“

Nicht nur Quietschen des Rollators wie am Tegernsee. So richtig Action. Ein Erlebnispark vielleicht, querfinanziert von der Sparkasse Miesbach? Ok, das ginge zu weit. Stattdessen baut man lieber eine Südumfahrung. Brav, bieder und garantiert kein Hingucker. Holzkirchen kehrt zurück in das dämmrige Licht des Vorbeifahrfleckens.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme