Mit diesen Ratschlägen werden Sie zum Umzugsprofi

von Extern

Niemand zieht wirklich gerne um. Die mit dem Umzug verbundene Arbeit und der Stress, sind ein nötiges Übel. Mit der richtigen Planung und Strategie, kann man sich die meisten Schwierigkeiten ersparen. Damit Ihr kommender Umzug reibungslos vonstatten geht, erfahren Sie im folgenden Artikel, was zu beachten ist und wie Sie mögliche Hindernisse im Vorfeld aus dem Weg schaffen.

Sich einen Überblick verschaffen

Zuerst ist es ratsam sich zu überlegen, was man unbedingt mitnehmen will. Sie würden sich wundern, was sich in einer langjährig bewohnten Wohnung alles ansammeln kann. Man hortet Dinge nicht zwingend aus sentimentalen Gründen. Die Überlegung dahinter lässt sich auf ein “das kann ich sicher irgendwann wieder gebrauchen!”, reduzieren. Doch konnten Sie es wirklich erneut verwenden?

Sollte es sich nicht um saisonale Gegenstände, wie den Weihnachtsschmuck handeln, gilt die Regel: Alles, was Sie sechs bis zehn Monate nicht verwendet haben, werden Sie vermutlich nicht mehr benutzen. Umzüge sind eine gute Gelegenheit um die Wohnung zu entrümpeln. Versuchen Sie es damit, bevor Sie beginnen die Kisten zu packen. Das schont Ihre Nerven und den Geldbeutel. Die Umzugskosten werden meistens pro erbrachter Arbeitsstunde oder pauschal für die Menge berechnet. Sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen wollen, können Sie sich mit dem Entrümpeln einige Kartons und Arbeitszeit sparen.

Anzeige

Kartons eigenständig packen oder alles dem Unternehmen überlassen?

Die Frage, ob und wie viel Eigenanteil Sie an der Umzugsarbeit haben möchten, sollte im Vorfeld geklärt werden. Umzugsunternehmen in Berlin bieten beispielsweise hervorragenden, ganzheitlichen Service an. Die angebotenen Leistungen reichen vom professionellen Abbau und Aufbau Ihrer Möbelstücke, dem Transport und dem Ein- und Ausladen des Umzugsgutes.

Zusätzlich werden viele Sonderleistungen, wie das zur Verfügung stellen von Verpackungsmaterial (Kartons, Abdeckfolien, Polstermaterial), angeboten. Es ist auch möglich, dass man sich seine Gegenstände professionell Ein- und Auspacken lassen kann. Es besteht die Möglichkeit Lagerräume zu mieten, falls einige Gegenstände zwischengelagert werden sollen. Für die anschließende Reinigung der alten Wohnung, steht ein professioneller Reinigungsservice zur Verfügung. Gelegentlich besteht die Option, dass auf Wunsch auch kleine Renovierungsarbeiten ausgeführt werden.

Welche Serviceleistungen im Speziellen benötigt werden, entscheiden Sie selbst. Sprechen Sie daher mit Ihrem Umzugsunternehmen ab, auf welche Leistungen Sie zugreifen möchten und welche Kosten dafür anfallen.

Einpacken leicht gemacht

Die meisten Menschen bevorzugen es, ihre persönlichen Gegenstände selbst zu verpacken und den Transport und Möbelaufbau den Profis zu überlassen. Damit keine unnötige Verwirrung entsteht, sollten die Umzugskartons generell beschriftet werden. Die Informationen was in einem Karton enthalten ist und aus welchem Raum der Karton stammt, sind essentiell. Es erspart eine Menge Zeit nicht mehrfach in einen Karton schauen zu müssen. Generell gilt beim Packen, dass Kartons nicht überladen werden sollen, um die Gefahr des Aufreißens zu minimieren. Packen Sie lieber mehrere kleinere Kartons anstatt einem großen und zu schweren. Kleine Umzugskartons sind handlicher und einfacher zu tragen.

Füll- und Polstermaterial ist wichtig, um zerbrechliche Gegenstände zu schützen. Pragmatisch gedacht erfüllen Handtücher den gleichen Zweck. Sensible elektronische Geräte können bruchsicher in Decken eingewickelt werden. Für das Verpacken von Geschirr bietet sich das altbewährte Zeitungspapier an. Im Gegenteil zu Luftpolsterfolie, welche nicht umweltfreundlich ist, ist Zeitungspapier recyclebar und kostenlos. Abhängig davon wie viel Zerbrechliches Sie schützen müssen, ist es ratsam, frühzeitig mit dem Sammeln von Altpapier zu beginnen. Kleidungsstücke, die nicht zu sensibel sind, sollten in reißfeste Müllbeutel gepackt werden. Das erspart Ihnen Zeit und einige Kartons.

Fazit

Vergessen Sie nicht, dass ein Umzug zwar lästig, aber keine unüberwindbare Aufgabe ist. Je durchdachter die vorangegangene Planung ausfällt, desto weniger Probleme entstehen beim Wohnungswechsel. Man kann sich von einem Umzugsunternehmen jederzeit beraten lassen. Scheuen Sie nicht, rechtzeitig nach Hilfe zu fragen. Das gilt auch, wenn Sie Ihre Familie und Freunde in den Umzug mit einbinden möchten.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Partner-Content

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus