Neue Online Gaming-Erfahrungen für 2020

Die Wissenschaft beweist: Neue Dinge machen glücklich. Das Gehirn des Menschen ist darauf ausgelegt, ständig nach neuen Dingen und Erfahrungen Ausschau zu halten. Gibt es zu wenig neue Dinge im Leben, wird dem Menschen schnell langweilig.

Die Konzentration lässt nach, der Dopaminspiegel sinkt und die Motivation tendiert zum Nullpunkt. Das hat nicht etwa damit zu tun, dass der Mensch sich in der heutigen Gesellschaft an ein ständiges Bombardement mit Reizen und Informationen gewöhnt hat. Vielmehr liegt es daran, dass im Laufe der Evolution auf diese Weise immer wieder neue Entdeckungen gemacht wurden, die den Fortbestand der Art sicherten. Die Bereitschaft, neue Dinge auszuprobieren, war somit ein Selektionsvorteil und führte dazu, dass neugierige Individuen sich besser fortpflanzen konnten.

Dieser Mechanismus lebt in den Genen der Menschheit auch heute weiter. Bei neuen Erfahrungen schüttet das Gehirn des Menschen zur Belohnung Wohlfühl-Botenstoffe aus. Das macht die Unterhaltungsbranche sich zunutze, indem sie immer wieder neue Spiele, Erfahrung und neue Umfelder für das Gaming erschafft. Das Jahr 2020 bildet natürlich keine Ausnahme. Das können Gamer tun, um im neuen Jahr dank wissenschaftlicher Erkenntnis glücklicher zu werden.

Neues Spiel, neues Glück

Natürlich gibt es auch Dinge, die der Mensch liebgewonnen hat, und an denen er deshalb über Jahre hinweg festhält. Allerdings heißt das meist nicht, dass er nicht ab und zu auch nach ein wenig frischen Wind sucht. Wer schon seit 2010 eine Xbox besitzt, könnte sich dieses Jahr einmal eine PlayStation zulegen – als Zweitkonsole, natürlich. Und wer seit Jahren immer dem selben Online Casino treu war, könnte dieses Jahr einmal Abwechslung bei einem neuen Anbieter finden. Oder vielleicht ist es Zeit, einmal ganz das Genre zu wechseln? Wer seit dem 16. Lebensjahr nur Actiongames spielt, kann mit Anfang 30 vielleicht Strategiespiele für sich entdecken. Statt Schnelligkeit steht hier Denkarbeit im Vordergrund, was reiferen Köpfen durchaus zugute kommen dürfte.

Endlich einmal in die virtuelle Realität eintauchen

Rund ein Drittel aller Deutschen spielt regelmäßig Videospiele. Aber nur rund 10% besitzen laut einer Statista-Umfrage eine Virtual Reality-Headset. Das heißt im Umkehrschluss, dass die große Mehrheit aller Gamer bislang den Schritt in die virtuelle Realität gewagt haben. Natürlich bildet nicht jede Statistik die Realität der Menschen vollständig ab. Trotzdem zeigt sich hier, dass es noch ein riesiges ungenutztes Potential auf diesem Gebiet gibt. Wer bislang noch nie ein VR-Spiel ausprobiert hat, für den ist es daher höchste Zeit. Spiele gibt es mittlerweile jedenfalls genug.

Jetzt wird es ernst

So mancher Gamer hat für das „richtige“ Spielvergnügen eine Konsole im Wohnzimmer stehen, das Smartphone nutzt er hingegen nur für Mini-Spiele zwischendurch. Bislang gab es bei dieser Nutzung nicht viel zu verpassen. Hier hat es in letzter Zeit allerdings große Veränderungen gegeben. Spätestens seit dem Erscheinen von Call of Duty Mobile ist klar: Ernsthaftes Online Gaming ist auch auf mobilen Geräten angekommen. Zubehör wie Controller und die Möglichkeit, die Handyanzeige auf den Fernseher zu übertragen, tun ihr Übriges, um neue, ernsthaftere Spiele auf das Smartphone zu bringen. Höchste Zeit, auf diesen Zug aufzuspringen!

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “das Tegernseer Tal schafft's” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme