Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Rottach schon jetzt im EM-Fieber

Nationalmannschaften im Tegernseer Basecamp?

Nach Absprache mit dem Seehotel Überfahrt lässt der Rathauschef im Gemeinderat die Katze aus dem Sack: Das Hotel und die Gemeinde haben ihre Bewerbung als Basecamp für die Nationalmannschaften zur Fußball-Europameisterschaft 2020 abgegeben.

Rottach ist schon jetzt im EM-Fieber: Christian Köck und das Hotel Überfahrt wollen Nationalmannschaften an den Tegernsee holen.

Es war dem Fußballfan (1860 München) Christian Köck sichtlich ein Bedürfnis, den Gemeinderat mit diesem Einwurf zu überraschen:

Das Seehotel Überfahrt und die Gemeinde bewerben sich zur Fußball Europameisterschaft 2020 als Basecamp für Nationalmannschaften.

Diese sei zwar noch in weiter Ferne, weil noch nicht einmal eine Qualifikation ausgetragen wurde. Doch „München wird wieder mit hoher Wahrscheinlichkeit einer der Spielorte sein“, so Köck. Für die Mannschaften, die in Münchens Nähe Quartier suchen, habe sich die Überfahrt beworben.

Die Chancen des Hotels seien nicht schlecht, da es seit Jahren bekannte Mannschaften beherberge. „Wir freuen uns, wenn in Rottach-Egern eine Nationalmannschaft zu Gast ist, denn das ist sicher auch Werbung für den Ort“, freute sich schon mal der Bürgermeister.

Klopp schwärmt vom Tegernsee

Tatsache ist, dass bereits renommierte Clubs am Tegernsee ihr Trainingsquartier aufschlugen. Nach dem Besuch vom 1. FC Basel, nutzte die “Fohlenelf” von Borussia Mönchen Gladbach schon zum sechsten Mal in Folge das Birkenmoos in Rottach Egern. Zuletzt am 17. Juli vergangenen Jahres. “Diese Region ist für uns im Sommer inzwischen zur zweiten Heimat geworden. Ein wunderschönes Fleckchen Erde mit zwei sehr gut gepflegten Rasenplätzen. Beste Bedingungen also für konzentrierte Trainingseinheiten”, schwärmte Sportdirektor Max Eberl damals.

Schon sechs Mal trainierte die Fohlen-Elf am Tegernsee.

Kaum hatten die „Fohlen“ ihre Koffer im Seehotel Überfahrt gepackt, kam ein Starensemble von der Insel an die Egerner Bucht. Angeführt von Trainer Jürgen Klopp absolvierte der FC Liverpool Trainingseinheiten am Birkenmoos. Die teils weit angereisten Fans bekamen die Stars aber nur kurz zu sehen. Meist wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert.

Doch Klopp schwärmte in der ARD-Sportschau von seinem Aufenthalt in Rottach. „Das Trainingslager am Tegernsee war super und das Seehotel Überfahrt ist einfach Weltklasse. Die Trainingsbedingungen sind sensationell. Wir haben uns dort total wohlgefühlt“.

Rummenigge wirbt für Allianz Arena

Ob dies dann auch Nationalmannschaften in gut zwei Jahren erleben dürfen, ist noch fraglich. Denn die Fußball-Europameisterschaft findet in 12 europäischen Städten in 12 europäischen Ländern statt. Wie schon 2016 werden 24 Nationalmannschaften an der Endrunde teilnehmen. 20 Mannschaften qualifizieren sich direkt über die EM-Qualifikation, vier weitere über die UEFA Nations League 2018/19 Play-offs im März 2020.

Die Halbfinale und das Finale werden im Wembley-Stadion in London ausgetragen. Zuspruch für das Konzept einer paneuropäischen EM 2020 kam unter anderem auch von Karl-Heinz Rummenigge, dem Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern München. Er werde, wie er Medien gegenüber erklärte, eine Bewerbung der Münchner Allianz Arena als Austragungsort der EM 2020 unterstützen: “München hat so eine entspannte Atmosphäre, wir haben dieses wunderbare Stadion. Ich höre von vielen Kollegen, es wäre das schönste und das von der Infrastruktur her bestens funktionierende Stadion der Welt. Und ich glaube, darauf kann München auch stolz sein“.

Die Allianz Arena in München wird jedenfalls drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale austragen. Qualifiziert sich Deutschland für die EM 2020, sind zwei Gruppenpartien der DFB-Elf in der Allianz Arena garantiert. Die Auslosung soll im Dezember 2018 stattfinden. Bis dahin müssen sich Köck & Co also noch gedulden. Und die deutsche Mannschaft hat zunächst erst einmal die WM in Russland ab 17. Juni vor sich.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme