Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 18, 3°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Corona-Update

Seit drei Wochen keine Neuinfektion

In unserem News-Ticker zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf den Landkreis Miesbach finden Sie alle Neuigkeiten, aktuelle Infos und sonstigen Maßnahmen auf einen Blick. Schicken Sie uns Ihre Bilder und Infos auf Facebook oder schreiben Sie uns per E-Mail an info@tegernseerstimme.de.

Die aktuelle Lage im Landkreis Miesbach am 19.06.2020 / Quelle: LRA

Update – 19.06.2020 – 13.27 Uhr – die aktuelle Lage im Landkreis Miesbach

Erneut keine Covid-Neuinfektionen im Landkreis Miesbach: Die letzte dem Gesundheitsamt Miesbach gemeldete Neuinfektion liegt über drei Wochen zurück (28.05.2020). Wie Pressesprecherin des Landratsamts Sophie Stadler erklärt, gibt es nach wie vor zwei positive Fälle in Schliersee.

„Jedoch wurde deren Infektion bereits vor mehr als 40 Tagen gemeldet“, so Stadler. Es sei in Einzelfällen möglich, dass das Abstrichergebnis auch lange über die üblicherweise 14-tägige Inkubationszeit hinaus positiv ist. „Beide Personen gelten aber als nicht mehr infektiös und stehen nicht mehr unter Quarantäne.“

Quelle: LRA

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Auf Facebook informieren wir euch über alle wichtigen Themen und Entwicklungen im Tegernseer Tal und der Region: facebook.com/tegernseerstimme.de

————————————————————————

Update – 11.06.2020 – 11.59 Uhr – die aktuelle Lage im Landkreis Miesbach

Das Landratsamt Miesbach spricht von einer „weiterhin tollen Entwicklung der Fallzahlen im Landkreis.“ Seit fast zwei Wochen gibt es keine bestätigten Neuinfektionen. Aktuell gibt es damit nur noch zwei aktive Fälle (beide in Schliersee).

Aufgrund der stabilen Corona-Fallzahlen wird die Erreichbarkeit vom Bürgertelefon zum Coronavirus ab sofort insoweit eingeschränkt, dass dieses nunmehr zu den normalen Öffnungszeiten des Landratsamtes besetzt ist. Die Besetzung am Wochenende entfällt.

Das Bürgertelefon ist unter der Telefonnummer 08025 704 4444 erreichbar und stellt ein Angebot ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Miesbach dar. Das Bürgertelefon erreichen Sie zu den normalen Öffnungszeiten:

  • Montag – Mittwoch von 07:30-17:00 Uhr
  • Donnerstag von 07:30-18:00 Uhr
  • Freitag von 07:30 -12:30 Uhr

Zudem können Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen nunmehr auch per E-Mail stellen. Das Landratsamt bittet darum, diese ausschließlich an folgende E-Mail-Adresse zu richten: coronaanfragen@lra-mb.bayern.de

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LfL) bietet bayernweit weiterhin täglich eine Hotline für Fragen von Bürgerinnen und Bürgern zum Coronavirus von 8:00 bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 09131 6808 5101 an.

Update – 03.06.2020 – 10.36 Uhr

Weiterhin gibt es im Landkreis Miesbach keine Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Aktuell sind nur noch 17 Personen erkrankt. Die Pressesprecherin des Landratsamts Sophie Stadler teilt mit:

Aufgrund der anhaltenden Stagnation der Zahlen verzichten wir vorerst auf eine weitere tägliche Meldung. Die Zahlen werden wir künftig voraussichtlich einmal wöchentlich herausgeben.

Auch die Tegernseer Stimme beendet an dieser Stelle vorerst den News-Ticker zur Coronalage im Landkreis Miesbach.

Update – 15.05.2020 – 16.59 Uhr – Die aktuelle Lage im Landkreis Miesbach

Wie Sophie Stadler, Pressesprecherin des Landratsamts Miesbach, berichtet, sind die Corona-Infektionszahlen weiterhin stabil. Von den insgesamt 559 positiv getesteten Patienten sind 502 bereits genesen. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis steigt damit um eine Person auf nun ingesamt 48. Die Zahl setzt sich wie folgt zusammen: 559 minus 502 minus sieben Verstobene aus dem Landkreis minus zwei Verstorbene von außerhalb des Landkreises = 48 aktive Fälle.

Reihentestung in weiterer Pflegeeinrichtung

Zudem ist, neben dem Corona-Ausbruch in der Seniorenresidenz Schliersee, nun in einer weiteren Pflegeeinrichtung im Landkreis, und zwar in Miesbach, ein Covid-Fall aufgetreten. Sophie Stadler, Pressesprecherin des Landratsamts Miesbach, erklärt: „Der Bewohner wurde allerdings außerhalb seiner Pflegeeinrichtung positiv getestet und befindet sich seitdem auch nicht mehr dort.“

Vorsichtshalber wurde aber eine Reihentestung bei allen Bewohnern und Mitarbeitern gemäß der Handlungsanweisung des Gesundheitsministeriums durchgeführt. Die Befunde liegen noch nicht vor. „Gesundheitsamt und Heimaufsicht sind in engem Austausch mit der Heimleitung. Vorbeugende Maßnahmen wurden zuverlässig umgesetzt“, so Stadler abschließend.

 

  • Schliersee: 26 aktive Fälle
  • Gmund: 3 aktive Fälle
  • Otterfing: 3 aktive Fälle
  • Hausham: 3 aktive Fälle
  • Fischbachau: 3 aktive Fälle
  • Miesbach: 3 aktive Fälle
  • Holzkirchen: 2 aktive Fälle
  • Bad Wiessee: 2 aktive Fälle
  • Rottach-Egern: 2 aktive Fälle
  • Weyarn: 1 aktiver Fall
  • Tegernsee: 0 aktive Fälle
  • Kreuth: 0 aktive Fälle
  • Waakirchen: 0 aktiver Fall
  • Bayrischzell: 0 aktive Fälle
  • Valley: 0 aktive Fälle
  • Irschenberg: 0 aktive Fälle
  • Warngau: 0 aktive Fälle
  • Gesamt: 48 aktive Fälle

 

 

 

Update – 15.05.2020 – 09.13 Uhr – Caritas Mehrgernerationenhaus in Rottach weiterhin zu

Das Caritas Mehrgenerationenhaus, das Begegnungszentrum Tegernseer Tal, in der Leo-Slezak-Str. 8 in Rottach-Egern ist infolge der aktuellen Gefährdungssituation durch den Coronavirus weiterhin bis einschließlich 29. Mai 2020 geschlossen. „Soweit absehbar planen wir eine schrittweise Öffnung des Mehrgenerationenhauses ab dem 01. Juni 2020“, erklärt Veronika Seestaller von der Caritas.

Persönlich steht das Team des Rottacher Mehrgenerationenhauses telefonisch unter 08022 – 24949, Mobil 0151 – 57516443 zu folgenden Zeiten zur Verfügung: Montag bis Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 14.00 – 16.00 Uhr.

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Auf Facebook informieren wir euch über alle aktuellen Entwicklungen im Tal und im Landkreis Miesbach: facebook.com/tegernseerstimme.de

————————————————————————

Update – 15.05.2020 – 08.59 Uhr – Die Lage in der Region

Nach Angaben des Landratsamt Miesbach, bleiben die Corona-Infektionszahlen weiterhin stabil. Von Mittwoch auf Donnerstag ist die Zahl der aktiven Fälle sogar nochmal gesunken. Von den insgesamt 556 positiv getesteten Patienten sind 500 bereits genesen. Aktive Fälle gibt es im Landkreis derzeit ingesamt 47. Die Zahl setzt sich wie folgt zusammen: 556 minus 500 minus sieben Verstobene aus dem Landkreis minus zwei Verstorbene von außerhalb des Landkreises = 47 aktive Fälle.

Update – 14.05.2020 – 11.26 Uhr – Verkehrsverein Rottach-Egern stellt Masken zur Verfügung

So langsam geht es auch am Tegernsee wieder mit Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben los. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Rottach-Egern möchte seinen Teil dazu beitragen. Die Vorstandschaft hat einstimmig beschlossen, aufgrund der bei der Wiedereröffnung strengen hygienischen Auflagen im Vermieter- und Gastrobereich, 2.000 Schutzmasken als Vorrat anzuschaffen.

Falls Mitgliederbetriebe des Vereins oder solche, die es werden wollen, Mangel an Schutzmasken für Gäste oder Beschäftigte haben, können unter der Telefonnummer 08022/7055646 bei Martina Goldhofer Masken reservieren lassen und abholen. Der Preis pro Maske beträgt 0,60 Euro. Der Verein kann auch ein Quittung/Rechnung dafür ausstellen.

Update – 14.05.2020 – 09.03 Uhr – Bücherei in der Tourist Information Kreuth öffnet

Lesen ist in Zeiten wie diesen für viele Menschen ein wichtiger Zeitvertreib. Bisher waren allerdings weiterhin einige Büchereien aufgrund des Coronavirus geschlossen. Ab nächster Woche öffnet die Gemeindebücherei in der Tourist Information Kreuth nun aber wieder ihre Türen unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen.

Zutritt haben jeweils maximal vier Besucher mit Maske. Ein Desinfektionsständer steht bereit und die Bücher werden nach jeder Rückgabe desinfiziert. Öffnungszeiten: Mittwoch von 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr, Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr. Ab Juni ist eine schrittweise Öffnung der Tourist Informationen im Tegernseer Tal geplant.

Update – 14.05.2020 – 08.17 Uhr – Kreuther Bürgerversammlung bis auf Weiteres verschoben

Für Donnerstag, den 28. Mai 2020, war eigentlich die diesjährige Bürgerversammlung der Gemeinde Kreuth geplant. “Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und der damit bestehenden Beschränkungen ist eine Abhaltung der Bürgerversammlung nicht möglich”, erklärt nun Bürgermeister Josef Bierschneider.

Die Versammlung werde deshalb bis auf Weiteres verschoben. Ein neuer Termin werde bekanntgegeben, sobald die Beschränkungen aufgehoben werden und ein Abhalten der Versammlung wieder möglich sei.

Die Zahl der Neuinfektionen. / Quelle: LRA

Update – 14.05.2020 – 07.41 Uhr – Die aktuelle Lage im Landkreis Miesbach

Wie das Landratsamt Miesbach berichtet, sind die Corona-Infektionszahlen weiterhin stabil. Von den insgesamt 556 positiv getesteten Patienten sind 497 bereits genesen. Aktive Fälle gibt es im Landkreis derzeit ingesamt 50. Die Zahl setzt sich wie folgt zusammen: 556 minus 497 minus sieben Verstobene aus dem Landkreis minus zwei Verstorbene von außerhalb des Landkreises = 50 aktive Fälle.

 

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Auf Facebook informieren wir euch über alle aktuellen Entwicklungen im Tal und im Landkreis Miesbach: facebook.com/tegernseerstimme.de

————————————————————————

Update – 12.05.2020 – 12.32 Uhr – Grenzkontrollstelle in Kreuth verlegt

Die Grenzkontrollstelle Achenpass in der Gemeinde Kreuth und Lenggries wurde am Montag, den 11. Mai, auf österreichsches Staatsgebiet verlegt. Dies hat die Bundespolizei mit Zustimmung der österreichischen Behörden umgesetzt. Dadurch kann die Bundesstraße 307 wieder sowohl Richtung Sylvensteinstausee als auch Richtung Wildbad Kreuth befahren werden. Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim erwartet durch diese Änderung eine spürbare Entspannung der Situation.

Maßnahmen werden angepasst

Die Bundespolizei bewertet laufend die grenzpolizeiliche Lage und passt ihre Maßnahmen an – sofern die Einsatztaktik und die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie dies zulassen. “Neben der Sicherheit stehen auch die Belange der Grenzanwohner und der Reisenden im Fokus der Behörde”, versichert Rainer Scharf von der Polizeiinspektion Miesbach.

Die Grenzkontrollstelle Achenpass wurde auf österreichisches Staatsgebiet verlegt. / Quelle: Nina Häußinger

Update – 12.05.2020 – 09.10 Uhr

Das neue Jod-Schwefelbad ist ein wichtiger Teil des Kurortes Bad Wiessee. Heilend und entzündungshemmend hilft es bei vielen Beschwerden. Weniger bekannt ist vielleicht, dass es diese Heilwirkung auch in Form von Seifen gibt.

Während des Umzuges in die neuen Räumlichkeiten des Badehauses wurde die Idee geboren, in diesen schweren Zeiten etwas Gutes zu tun. Und so entschied man sich, insgesamt über 1000 Seifen an Seniorenheime im Tegernseer Tal sowie an ältere Menschen in Bad Wiessee über die Seniorenbeauftragte in Zusammenarbeit mit dem Sozialamt Bad Wiessee zu verteilen.

v.l.n.r. Renate Zinser, Geschäftsführerin Gesundheitszentrum Jod-Schwefelbad GmbH bei der Übergabe an Lisa Brandl-Thür, Stiftsdirektorin Rupertihof

„Gerade in der aktuellen Situation sind Hygienemaßnahmen wichtiger denn je. Und mit einem besonders hautpflegenden Produkt, das gleichzeitig noch eine Heilwirkung hat, können wir hier einen kleinen Beitrag leisten“, erklärt Renate Zinser Geschäftsführerin der Gesundheitszentrum Jod-Schwefelbad GmbH. „Wir wollten in der für alle schwierigen Zeit ein positives Signal setzen und den besonders gefährdeten Menschen helfen“.

Update – 12.05.2020 – 09.04 Uhr – Musikfest fällt aus

Das Musikfest in Kreuth muss in diesem Jahr ausfallen. “Wie alle Menschen in der Musikwelt haben wir in den letzten Wochen mit Trauer und Entsetzen die Schließung von Opern- und Konzerthäusern sowie Absagen von Konzerten und Festivals wie zum Beispiel Bayreuth, Edinburgh, Luzern, Ravinia, Schleswig-Holstein, Ludwigsburg, Aix en Provence, Rheingau, Mecklenburg-Vorpommern und Richard-Strauss in Garmisch-Partenkirchen beobachtet”, erklärt der Vorstand des Festes jetzt.

Solange zur Bekämpfung des Corona-Virus Kontaktbeschränkungen wichtig sind und damit Abstand eine entscheidende Rolle spielt, können Konzerte im uns bekannten Stil nicht durchgeführt werden. Erste Priorität habe die Gesundheit der Besucher, Künstler und Mitarbeiter. Hinzu kommen weltweite Reisebeschränkungen, auch ganz aktuell in Europa. Die Verantwortlichen erklären deshalb:

Somit beachten wir die behördlichen Verbote und Vorgaben aus Bund, Land und nachgeordneten Gebietskörperschaften und ziehen schweren Herzens die unausweichliche Konsequenz, das 31. Musikfest im Juli 2020 abzusagen.

Die Planung eines Festivals dauere Jahre, die intensive Organisation der letzten Monate und der bereits sehr erfolgreiche Kartenverkauf lösen sich innerhalb kürzester Zeit in Luft auf. Einziger Trost sei die Hoffnung, dass im Jahr 2021 das 32. Musikfest – geplant vom 15. bis 24. Juli 2021 – wieder in gewohnter Weise stattfinden kann. “Dafür hoffen wir auf die Unterstützung aller Beteiligten: der Künstler, Partner, Sponsoren, Stifter und natürlich unserer Konzertbesucher”, heißt es abschließend.

Update – 11.05.2020 – 13.13 Uhr – Aktueller Stand im Landkreis

Das Landratsamt Miesbach berichtet, dass die Corona-Infektionszahlen im Landkreis Miesbach weiterhin sehr stabil sind. Von den insgesamt 549 positiv getesteten Patienten sind 484 bereits genesen. Aktive Fälle gibt es im Landkreis momentan 56. Zwei Einrichtungen in Schliersee seien momentan jedoch besonders von der Ausbreitung des Virus betroffen.

Die Covid-19-Zahlen im Landkreis Miesbach (Stand: 11.05.2020) / Quelle: Landratsamt Miesbach

In einer dieser Einrichtungen seien alle Bewohner, sowie mehrere Mitarbeiter infiziert. “Alle sind aber stabil und auf dem Weg der Besserung”, versichert Pressesprecherin Sophie-Marie Stadler. Außerdem betroffen sei eine Einrichtung für Senioren, dort haben sich inzwischen 15 Bewohner und vier Mitarbeiter angesteck. Einer der Bewohner sei Ende letzter Woche mit dem Virus verstorben. Stadler erklärt:

Das Gesundheitsamt hat in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit alle Bewohner und verfügbaren Mitarbeiter abgestrichen. Noch sind nicht alle Ergebnisse eingetroffen, allerdings ist die Mehrheit der bereits eingetroffenen Abstrichergebnisse negativ.

In den kommenden Tagen sollen weitere Informationen folgen, welche Maßnahmen der Krisenstab des Landkreises ergriffen hat, um das Ausbruchsgeschehen in der Senioreneinrichtung einzudämmen.

 

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Auf Facebook informieren wir euch über alle aktuellen Entwicklungen im Tal und im Landkreis Miesbach: facebook.com/tegernseerstimme.de

————————————————————————

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme