Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Leda & ZW’eck am Wiesseer Seeufer

Streetfood Markt – vom Tal für alle im Tal

Von Sabiene Hemkes

Am Sonntagmittag steigt die erste große „Party“ des Jahres am Tegernsee und zwar eine ganz besondere Party. Die Tal-Bewohner feiern mit den Neuankömmlingen aus den Kriegsgebieten. Alles auch für den guten Zweck – aber nicht nur. Auf die Beine gestellt von jungen Einheimischen – für alle im Tal!

Die Hütten für Sonntag sind schon am Pop-up Hotel Leda am Eck in Bad Wiessee bereits aufgebaut. / Quelle: Leda am Eck

Am 3. April soll es etwas kalt und ungemütlich werden bei uns im Tal – aber wen stört’s? Am Sonntag ist auch der Tag, an dem fast alle Corona-Masken und Auflagen fallen werden. Aber ist es wirklich der propagierte „Freedom Day“? Es gibt viele Gründe, die diesen Begriff momentan ad absurdum führen. Wie passt ein „Freedom Day“ zum Krieg mitten in Europa?

Seit 38 Tagen begleiten uns die Bilder aus den Kriegsgebieten in der Ukraine. Ein Geschehen, dass wir uns so nie in Europa haben vorstellen konnten. Syrien, Afghanistan, in Teilen Afrikas und Asien – überall wüten Hunger, Kriege, Diktatoren und Verfolgung. Nur so nah kam das Grauen schon lange nicht mehr. Die Ukraine ist Europa – wir sind Europa.

Kennenlernen und den Alltag ein paar Stunden hintenanstellen

Weit über tausend Kriegsflüchtlinge haben in den letzten fünf Wochen in unserem Landkreis einen friedlichen Ort gefunden, an dem sie zur Ruhe kommen können, das Erlebte verarbeiten und vielleicht sogar inmitten der Tragödie ihres Landes etwas Hoffnung schöpfen können. Unzählige Menschen aus dem Tal helfen den Geflüchteten – geben Unterkunft, Freundschaft, Kraft und beizeiten Aufmunterung und etwas Nähe.

Am Sonntagnachmittag zwischen 14:00 und 17:00 Uhr bieten die Organisatoren des “Leada ZW’eck“-Events den Raum, den es braucht, um zusammenzukommen. „Hallo“ zu sagen und die „neuen Bewohner“ im Tal einmal in lässiger Atmosphäre kennenzulernen. Und das bei bestem Streetfood-Essen, Getränken und viel guter Musik.

Die Organisatoren des Willkommens-Events nennen sich „Leda and Friends“. Dahinter verstecken sich altbekannte Tal-Gesichter und Geschäfte. Mit dabei sind unter anderem die zwei Sterneköche und ihre Restaurants, Thomas Kellermann vom Dichter-Restaurant und Alois Neuschmid vom Haubentaucher. Aber auch die Weinblüte, das Mangfallblau, die Geschmacksjäger, die Brauerei Tegernsee, die Mädels vom „Nachladenschluss„, der Obst- und Gemüsehändler Wunderlich, die DJs von Tokio X Shrink und natürlich das Leda & Schwan-Team sind mit von der Partie. Außerdem noch dazu gekommen: Die Bäckerei Tremmel aus Rottach.

Für alle Flüchtlinge kostenfrei – wir anderen Spenden

Zwei der Initiatoren haben wir von der TS gestern zufällig getroffen. Philip Aberle vom Mangfallblau und Leda am Eck und Maximilian Rampf von den „Wunderlich“-Jungs aus Gmund. Voll eingespannt waren die beiden. Dauernd machten sich die Mobiltelefone bemerkbar – betriebsame Hektik. Zwischendurch berichtet Philipp eher beiläufig:

„Am Sonntag laden wir alle Flüchtlinge im Tal zu einem Streetfood-Event ein. Natürlich freuen wir uns auch auf alle Talbewohner und Gäste, die zum Innenhof des Leda am Eck kommen. Die müssen allerdings zahlen. Aber das ist eine Spende, die allen viel Spaß bereiten und wunderbar schmecken wird.“

Der Flyer für die Feier – Sonntag in Bad Wiessee – weitersagen!

Und Philip meint Einladen, wenn er es sagt. „Die Flüchtlinge bekommen alles an diesem Nachmittag umsonst“, erzählt Max weiter. „Wir anderen zahlen für das Essen an den Hütten und die Getränke“, fährt er fort und erklärt: „Die Erlöse gehen 1:1 an die Gemeinden im Tal zur Unterstützung der Flüchtlinge.“

Gemeinde Bad Wiessee unterstützt das Event

„Bürgermeister Robert Kühn (SPD) war sofort mit im Boot, als wir ihm unsere Pläne mitteilten“, berichten die beiden. Der Bürgermeister habe sofort Unterstützung angeboten, sagt Philip begeistert. Die Hütten vom Weihnachtsmarkt und was immer benötigt werde, habe Kühn sofort zugesagt. Dazu Kühn auf Nachfrage:

Stimmt. Die Idee ist so gut. Wir waren in der Gemeinde sofort begeistert, dass die jungen Leute aus dem Tal hier in Bad Wiessee so ein Event stemmen. Für alle – die Flüchtlinge und uns.

Gestern wurden am Hotel in Bad Wiessee bereits die Hütten aufgebaut, berichtet Max gerade am Telefon. Es sei aber noch viel zu tun, meinte er, und war auch sofort wieder weg… Vielleicht wird der Sonntag ja ein ganz besonderer „Freedom Nachmittag“ – manchmal reichen ja schon ein paar Stunden, um den Rest wieder hoffnungsvoller ertragen zu können.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme