Mitarbeiterhaus für riesiges Hotelprojekt am Seeufer
Strüngmann kauft Haus in Wiesseer Ortsmitte

von Redaktion

In Bad Wiessee ist Umbruch-Stimmung. Einige Groß-Investoren kaufen gefühlt den halben Ort leer. Nun ist ein Haus mitten im Ortskern erneut an einen alten Bekannten übergegangen.

Jetzt scheint auch dieses Haus an einen Großinvestor verkauft worden zu sein

Vom Grillhendl, über Gyros bis hin zu Curry-Hühnchen und Pizza. Im ehemaligen Bayerischen Hof auch als Wienerwald bekannt, direkt am Lindenplatz in Bad Wiessee ist schon einiges geboten gewesen. Seit einigen Jahren verkommt das Gebäude aber nun zum Schandfleck.

Anzeige | Hier können Sie werben

Jetzt scheint sich was zu tun. Heute ist der erste LKW angerückt. Das Gebäude wird leer geräumt. Und es ist auch schon bekannt, wer das Haus gekauft hat.

Nicht etwa Marcel Dittrich aus Irschenberg der das gesamte Grühn-Areal auf der gegenüberliegenden Seite als neue Ortsmitte plant. Sondern ein anderer alter Bekannter.

Thomas Strüngmann, der seit Jahrzehnten eine neue Anlage am Wiesseer Seeufer verspricht, hat nun laut Informationen die der Tegernseer Stimme vorliegen unter seiner Athos Service GmbH das Haus gekauft. Das bestätigt nun auch Prof. Dr. Stephan Heller von der heller & partner Marketing Services AG:

Ja, das von Ihnen angesprochene Objekt ist von Athos erworben worden. Es steht im indirekten Zusammenhang zur Hotelplanung, denn an diesem Standort werden Mitarbeiter-Wohnungen entstehen.

Auch Bürgermeister Robert Kühn weiß auf Nachfrage schon von der neusten Entwicklung in seinem Ort. “Wir sind froh, dass sich in diesem Bereich etwas tut”, sagt er. Außerdem fügt er noch ein Detail hinzu: “Bei der Lage des Hauses ist es aber unerlässlich im Erdgeschoss Gewerbeflächen zu berücksichtigen.”


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus