Bad Wiessee:
Grühn-Areal: Wann kommt die Abrissbirne?

von Simon Haslauer

Was passiert auf dem Grühn-Areal? Dort soll innerhalb der nächsten vier Jahre der neue Wiesseer Ortskern entstehen. Nun ist bekannt, wann die Abrissarbeiten weitergehen. Außerdem: Wie sieht es mit der zweigeschossigen Tiefgarage aus?

Hier soll die neue Wiesseer Ortsmitte entstehen. / Quelle: Nina Häußinger

Das Grühn-Areal. Ein Riesen-Projekt für den Kurort Bad Wiessee. Auf dem 7.600 Quadratmeter großen Grundstück soll bis 2025/26 der neue Ortskern von Wiessee entstehen. Zwei Häuser mit 30 Ferienapartments sowie drei Häuser mit 41 Mietwohnungen zwischen 45 und 80 Quadratmetern sind geplant. Zudem eine zweigeschossige Tiefgarage mit 400 Stellplätzen und großzügige Gewerbeflächen. Unter anderem soll ein Discounter, ein Vollversorger und ein Drogeriemarkt entstehen.

Zuerst muss jedoch die Abrissbirne ans Werk. Bis jetzt wurde auf dem Gelände nur gerodet. Der geplante Abriss soll bereits diesen Oktober fortgesetzt werden, wie Wiessees Bürgermeister, Robert Kühn, verkündet. Auch sei man laut dem Rathaus-Chef gut im Zeitrahmen. Bauunternehmer und Eigentümer des Areals Marcel Dittrich habe den Abriss sogar etwas weiter nach hinten verlegt – für die Anwohner, so Kühn.

Zweistöckige Tiefgarage – möglich oder nicht?

Weiter erklärt der Bürgermeister, dass das Areal im Oktober das nächste Mal im Gemeinderat behandelt werde. Dann seien auch etwaige Umplanungen Gesprächsthema. Jedoch betont der Bürgermeister, es handle sich vermutlich nur um kleinere Änderungen. Genaueres wisse er selbst auch nicht.

Eine dieser „Umplanungen“, über die aktuell in Bad Wiessee die Gerüchteküche brodelt, betrifft die zweistöckige Tiefgarage des Areals. So gab es am Nebengrundstück bereits extreme Probleme mit der Baugrube sowie der Statik – die Grube stand nämlich unter Wasser. Ein Jammer, wenn die Tiefgarage des Grühn-Areals das gleiche Schicksal teilen müsste.

Einige Bürgerinnen und Bürger in Wiessee sind sich sicher: Das wird nix. Bisher pochte der Bauherr jedoch immer auf die zweigeschossige Tiefgarage. Bereits 2021 erklärte er: „Wir sind uns der Grundwasserproblematik bewusst, werden die Ströme über ein Kiesbett unterhalb der Tiefgarage zum See leiten.“ Es bleibt also spannend um den neuen Wiesseer Ortskern.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus