Ein Klassiker am 1. Mai im BR
Tegernseer Gebirgsschützen im Fernsehen

von Filiz Eskiler

Wer am Maifeiertag 2020 den Fernseher einschaltet, könnte ein bekanntes Gesicht entdecken. Ein Klassiker wird im BR Fernsehen ausgestrahlt – mit dabei: Einige Bürger der Stadt Tegernsee.

Gebirgsschützen aus ganz Bayern beim Patronatstag in Garmisch-Partenkirchen im Jahr 2006. / Quelle: Bayerischer Rundfunk

Der Maifeiertag 2020 rückt näher. Maibaumaufstellen steht im Tegernseer Tal zwar nicht auf dem Programm, freuen kann man sich als Tal-Bürger aber trotzdem: Einige Bewohner der Stadt Tegernsee sind am ersten Mai im Fernsehen zu sehen.

Die Wallfahrt der bayerischen Gebirgsschützen

Ein Klassiker wird am Freitag, passend zum ersten Mai, im BR Fernsehen ausgestrahlt. „Im Jahr 2006 erstmals auf Sendung, 14 Jahre danach weiterhin sehr beliebt bei unseren Zuschauerinnen und Zuschauern“, bestätigt Michael Zehetmair, leitender Redakteur im Programmbereich Kultur. Erfreut kündigt er an: „Maria Patrona Bavariae – Die Wallfahrt der Bayerischen Gebirgsschützen“ läuft von 15 Uhr bis 15:30 Uhr im BR Fernsehen.

In dem Film sind zum einen immer wieder Mitglieder der Gebirgsschützenkompanie Tegernsee zu sehen – beim Patronatstag 2006 in Garmisch-Partenkirchen, bei einer Papstaudienz mit dem damaligen Papst Benedikt XVI. in Rom und beim Alpenregionstreffen in der Südtiroler Stadt Brixen. Auch die Trommlerbuben der Gebirgsschützenkompanie Waakirchen sind ausführlich im Film zu sehen, insbesondere beim Üben am Ortsrand von Waakirchen, beim Alpenregionstreffen in Brixen sowie beim Patronatstag in Garmisch-Partenkirchen.Zehetmair zu weiteren Gästen:

Zudem sind wir ausführlich zu Gast in der Werkstatt des damals noch voll im Beruf stehenden Hutmachers Gottfried Schätz. Der Hutmacher erzählt viel aus seinem Leben – als „Huaterer vom Tegernsee“ ebenso wie als Mitglied der Gebirgsschützenkompanie Tegernsee.

Tipp für alle Interessierten: Einen Artikel über seine Tochter, “Die Huaterin vom Tegernsee”, gibt’s hier. Wer also für den Maifeiertag 2020 noch nichts vor hat, kann sich für eine halbe Stunde vor den Fernseher setzen – und das ein oder andere bekannte Gesicht entdecken. Vielleicht sogar das eigene. ?


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus