Bauarbeiten an Alpbachbrücke starten

Tegernseer Nadelöhr bekommt Sanierung

Von Simon Haslauer

Die Sanierung der Alpbachbrücke in Tegernsee war bereits für Mai 2022 geplant. Nun starten die Arbeiten am Montag. Das müssen Autofahrer nun beachten.

Diese Brücke wird über vier Monate saniert.

Bereits Ende 2021 hieß es, die Alpbachbrücke in Tegernsee soll saniert werden. Ursprünglich war der Termin für Mai 2022 eingeplant, jetzt ist klar, wann die Arbeiten losgehen können. Ab Montag, den 04. Juli, soll für vier Monate an der Brücke gearbeitet werden – mit halbseitiger Straßensperrung. Falls alles gut laufe, sind die Bauarbeiten bis 21. Oktober abgeschlossen.

Zacharias Kleber, Leiter der Abteilung Konstruktiver Ingenieurbau am Staatlichen Bauamt Rosenheim, erklärt:

Die Brücke weist vor allem altersbedingte Schäden auf. Der zunehmende Verkehr, aber auch die Witterung haben ihr Übriges getan. Mit der Generalisierung setzen wir die Brücke wieder baulich für die nächsten Jahrzehnte instand.

Damit verhindere man auch, so heißt es aus dem Staatlichen Bauamt Rosenheim, dass die Brücke vorzeitig abgerissen und neu gebaut werden müsse. Den Umfang der Schäden sehe man laut Kleber bereits mit einem fachkundigen Auge. “Aber erst durch das Freilegen der Brückenkonstruktion können innere Schäden, wie mangelnde Betondeckung, schadhafter Beton und Korrosion der Bewehrung, erkannt und behoben werden”, bemerkt der Abteilungsleiter.

Baustellenampel regelt Verkehr

Für Autofahrer bedeuten die Bauarbeiten einen Zeitverlust – etwa vier Monate lang. Das führte bereits früher zu Unmut bei Auto-Freunden. “Kann man da nicht mal mit dem Staatlichen Bauamt reden, ob das nicht kürzer geht?“, fragte der CSU-Stadtrat Gritsch 2021. Bürgermeister Johannes Hagn versprach, sich mit der Behörde ins Benehmen zu setzen.

Doch die vier Monate blieben. „Wir haben uns entschieden, die Alpbachbrücke mit halbseitiger Sperrung zu sanieren, um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten. Wenn alles gut läuft, sollten wir bis zum 21. Oktober damit fertig werden“, sagt Zacharias Kleber zuversichtlich.

Während der gesamten Sanierungsarbeiten wird der Verkehr mit einer verkehrsabhängigen Baustellenampel auf einer verengten Fahrbahn über die Brücke geführt. In diesen vier Monaten will das Staatliche Bauamt die Brückenkappen mit Gehweg und Geländer abreißen sowie den Fahrbahnbelag ausbauen. Anschließend sollen noch Schäden am Überbau begutachtet werden.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme