Arzt tot aufgefunden

Tegernseer Witwe wegen Mordes angeklagt

Ein Arzt wird tot in seinem Bett aufgefunden. Die Kripo ermittelt – die Ehefrau wird festgenommen. Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die Arztwitwe.

Am 8. August 2018 wurde ein Tegernseer Arzt leblos in seinem Bett gefunden. Der Hausarzt konnte damals nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Todesursache war jedoch unklar. Deshalb wurden Beamte der Kriminalpolizei Rosenheim und später auch Ermittler der Kriminalpolizei Miesbach hinzugezogen. Am Tatort selbst soll sich eine Spritze befunden haben, die erste Fragen aufwarf.

In der Folge wurde eine rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams verordnet. Das Ergebnis und die Erkenntnisse weiterer aufwendiger und langwieriger Ermittlungen führten schließlich zum Verdacht einer vorsätzlichen Tötung. Spekuliert wurde unter anderem über Morphin als Todesursache.

Die 47-jährige Ehefrau wurde festgenommen und saß bis heute im Frauengefängnis Stadelheim in U-Haft. Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage, das berichtet der Merkur. Laut dieser habe es die Frau auf das Vermögen des Mannes abgesehen. Vorgeworfen werde ihr Habgier und Heimtücke, heißt es im Bericht.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme