Für die Polizei war alles "ruhig"

Wahnsinn oder kontrollierter Feiertag?

Schon morgens standen die Autos eng beieinander auf den Wanderparkplätzen in Kreuth. Spätestens mittags waren die Biergärten voll besetzt. Und nachmittags bildeten sich lange Schlangen vor den Eisdielen. Zahlreiche Ausflügler zog es gestern ins Tegernseer Tal. So verlief der Feiertag aus Sicht der Polizei.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bereits am vergangenen Wochenende (16./17.05.2020) zog es viele Ausflügler und Freizeitsportler in die oberbayerischen Berge und an die Seen. Das machte sich insbesondere auf den An- und Abfahrtswegen sowie den Parkplätzen bemerkbar – auch rund um den Tegernsee.

Aus diesem Grund kündigte die Polizei schon am Mittwoch an, am Feiertag (Donnerstag, 21.5.) vermehrt Kontrollen durchzuführen (wir berichteten). Doch hat sich der Ausflugswahnsinn wie befürchtet eingestellt? „Es gab einen sehr hoher Andrang – wie wir erwartet haben“, erklärt Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd Carolin Hohensinn.

Wildparker und viele Motorradfahrer unterwegs

Wie in der gesamten Region sei auch im Tegernseer Tal sehr viel los gewesen, allerdings habe es keine außergewöhnlichen Einsätze oder Vorfälle gegeben, so die Polizei. „Es verlief insgesamt aus polizeilicher Sicht ruhig und wir sind sehr zufrieden mit dem Tag gestern.“ Das empfanden Einwohner in Kreuth vermutlich anders. Sie mussten sich halsbrecherisch an falsch parkenden Autos vorbeitasten. Aber laut Polizei habe es lediglich kleinere Verkehrsunfälle gegeben.

In Kreuth wurde wild am Straßenrand und auf Wiesen geparkt.

Grundsätzlich werde man auch in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin verstärkt kontrollieren. Unterstützt werden die örtlichen Polizeiinspektionen punktuell von der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der Kontrollgruppe Motorrad. „In unserer schönen Gegend werden wir weiter mit hohem Andrang rechnen müssen. Es wird ein lebhafter Sommer“, ist sich Hohensinn sicher.

Morgens um 9.00 Uhr auf einem Wanderparkplatz in Kreuth. / Quelle: Nina Häußinger
Auch die öffentlichen Parkplätze waren innerhalb weniger Stunden voll. / Quelle: Maxi Hartberger
Man brauchte Geduld bei der Suche. / Quelle: Maxi Hartberger
Wurde ein Parkplatz gefunden, schlenderte man mit zahlreichen Menschen am See entlang. / Quelle: Maxi Hartberger
Auch einige Gruppen wie hier auf der Galaun waren unterwegs. / Quelle: Julia Kinder
Am Nachmittag ging’s dann für Viele in den Biergarten. / Quelle: Peter Posztos
… mit Maske. / Quelle: Peter Posztos
Danach gab’s noch ein Eis. / Quelle: Maxi Hartberger
Quelle: Maxi Hartberger

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Auf Facebook informieren wir euch über alle wichtigen Themen und Entwicklungen im Tegernseer Tal und der Region: facebook.com/tegernseerstimme.de

————————————————————————

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme