Tegernsee

Wo sind die Müllcontainer, wo?

Erst die Erweiterung des Bauhofs, nun die riesige Grube für die sogenannte ‚Bohne‘. Durch die Baustellen in Tegernsee wechselte immer wieder der Standort der Müllcontainer. Mal waren sie hier, mal waren sie dort – und jetzt sind sie da.

Die Wertstoffcontainer stehen nun am Rand der Einfahrt zur Prinz-Karl-Allee.

Ende vergangenen Jahres wurde mit der Erweiterung des Tegernseer Bauhofs begonnen. Grund war in erster Linie, dass es vor allem für die Fahrzeuge auf der schmalen, bergseitigen Zufahrt äußerst schwierig war zu wenden. Hierfür wurde daher eine große Beton-Plattform über dem Alpbach errichtet (wir berichteten). Während der Bauarbeiten wurden die Container zur Müllentsorgung übergangsweise auf dem Hompossplatz aufgestellt.

Müllcontainer müssen woanders hin

Doch noch eine andere Baustelle beeinflusst seit Längerem die Müllentsorgung der Anwohner. Auf dem ehemaligen Krankenhausgelände entsteht derzeit das Quartier Tegernsee, auch ‚die Bohne‘ genannt. Zwar wurde mittlerweile eine Waschanlage für LKW eingerichtet, um Bauschnutt und -dreck auf der Straße zu vermeiden, doch auch hier hatten einige Anwohner Probleme mit ihrer Müllentsorgung. Wie ein Anwohner damals berichtete, hatte er seinen Müll nicht mehr zu den gegenüberliegenden Wertstoffcontainern bringen können.

Die Stadtverwaltung hat nun neue Container aufgestellt. Da die Alpbachüberbauung am Bauhof mittlerweile abgeschlossen ist, wurde die vorübergehende Wertstoffsammelstelle am Homposplatz wieder aufgelöst. Tegernseer können nun wieder ihr Altglas, Leichtverpackungen und Altkleider am Bauhof entsorgen. Und auch das Problem an der Bohnen-Baustelle wurde gelöst: „Neben der Rückkehr der Container zum Bauhof konnte auch für den Standort Schule im Bereich der Einfahrt zur Prinz-Karl-Allee Ersatz geschaffen werden“, erklärt Geschäftsleiter Hans Staudacher.

Grundschüler nicht betroffen

Bisher standen die Müllcontainer in einer Ausbuchtung zwischen Hochfeldstraße und Schulhof. „Der Platz ist nun von Baucontainern belegt“. Daher wurde das Ganze nun an den Rand der Einfahrt zur Prinz-Karl-Allee verlegt: „Die Container wurden im Grunde nur um die Ecke versetzt, zirka 20 Meter weiter vom alten Standort. Zwischenzeitlich waren die Container einige Wochen ganz abgebaut und wurden von der Bevölkerung vermisst“, so Staudacher.

Die Grundschüler seien von dieser Änderung jedoch nicht betroffen: „Dieser Teil wird als Parkplatz genutzt und dienst nicht für die Schule. Es gibt keinerlei Berührungspunkte von Schul- und Pausenbetrieb mit den Containern“, beteuert Staudacher. Abschließend will er Wertstoffanlieferer daran erinnern, Elektrogeräte, Sperrmüll oder Einrichtungsgegenstände nicht vor diesen Containern abzustellen. „Diese können an den Wertstoffhöfen in Enter-Rottach, Kreuth sowie in Dürnbach entsorgt werden.“

1. Bauhof:
– Altglas
– Leichtverpackungen
– Altkleider

2. Klosterwachtstraße:
– Altglas
– Leichtverpackungen
– Altkleider
– Papier (Großcontainer)

3. Prinz-Karl-Allee:
– Altglas
– Leichtverpackungen
– Altkleider

4. Parkplatz Lidl:
– Altglas
– Leichtverpackungen

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme