Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Die Gmunder DLRG hat's versucht

Unter Wasser grillen – geht das denn?

Von Nicole Kleim

Eine Cold-Water-Challenge der etwas anderen Art ließen sich die Gmunder DLRGler einfallen. Anstatt nur ins kalte Nass zu steigen, versuchten sie, unter Wasser zu grillen. Damit fiel die Grillwurst im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Für die Gmunder DLRGler fiel die Grillwurst ins Wasser / Bilder: DLRG Gmund

Die Seegeister haben es beim Neujahrsschwimmen in Seeglas vorgemacht: Samt Einhorn und einem Kasten Bier stiegen sie Anfang Januar zu zehnt in den Tegernsee und lösten damit ihre Nominierung der Beira Faschingsgesellschaft zur „Cold Water Challenge“ ein. Die flutet derzeit die sozialen Netzwerke. Fußballer, Feuerwehler und andere Vereine lassen die Beine von der Bierbank ins eiskalte Wasser baumeln, trinken Bier und essen Grillfleisch.

Der Gmunder DLRG schien diese Herausforderung aber zu wenig zu sein. Bei der eigenen „Cold-Water-Challenge“ nahmen sie den Grill einfach mit ins zwei Grad kalte Wasser des Tegernsees.

https://www.facebook.com/1485102388396130/videos/1974571262782571/

Die Idee hatten der Vorsitzende Matthias Schnitzbauer und Schatzmeisterin Caroline Amann. „Wir sind beide bei den Einsatztauchern und wollten eh mal wieder ins Wasser. Wir haben uns dann gedacht: ,Warum verbinden wir das nicht mit was Lustigem?‘“, erklärt Amann gegenüber der TZ.

In den Tiefen des Tegernsees versuchten schließlich vier Taucher zunächst einen geeigneten Platz im schlammigen Untergrund bei Kaltenbrunn zu finden. Der Grill wollte nämlich anfangs einfach nicht stehen bleiben. Schließlich gings ans filmen. Eine halbe Stunde dauerte die Aktion. Doch vergeblich – das anheizen des Grills wollte einfach nicht klappen. Aber Amann ist sich sicher:

Aber die Gaudi war es wert.

Und wärmer als die anderen Challenge-Teilnehmer hatten sie es mit Sicherheit. Schließlich konnten sie Neoprenanzüge tragen. Nominiert wurden am Ende die Kreiswasserwacht Miesbach, die BRK Bereitschaft Bad Wiessee und die DLRG München-Mitte.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme