Fällaktionen rund um den Tegernsee:
Zahlreiche Wiesseer Bäume müssen dran glauben

von Simon Haslauer

In Bad Wiessee werden einige Bäume gefällt. Leichtfertig werde das jedoch nicht passieren, verspricht Wiessees Bürgermeister Robert Kühn.

In Bad Wiessee müssen einige Bäume gefällt werden. / Beispielbild: Archiv

In Bad Wiessee müssen einige Bäume dran glauben. So berichtet die Gemeinde: „Noch in diesem Dezember muss die Gemeindeverwaltung von Bad Wiessee einige Baumfällaktionen im Gemeindegebiet durchführen lassen.“ Die Aktion wird als „zwingend erforderlich“ erachtet. Eine Fachfirma sei zu diesem Schluss gekommen.

Anzeige

Bei dieser Gelegenheit, betont Wiessee, sei man zwar bestrebt, den vorhandenen Baumbestand zu erhalten, jedoch sei die Gemeinde gleichzeitig dazu verpflichtet, Gefahren zu erkennen und zu beseitigen. Wiessees Bürgermeister Robert Kühn betont:

Es ist natürlich immer bedauerlich, wenn alte, schöne Bäume weichen müssen. Wir machen uns diese Entscheidungen aber nicht leicht, sondern müssen uns hierbei auf das kompetente Urteil von Sachverständigen verlassen.

Kühn erhofft sich weiter Verständnis für die anstehenden Maßnahmen und argumentiert: „Bestes Beispiel für die Bestrebungen, alte Bäume zu erhalten, waren die Arbeiten an einer alten Weide in der Nähe der Zeiselbachmündung.“ Obwohl der Baum innen einen beachtlichen Hohlraum aufgewiesen habe, wurde geprüft, ob die Weide als Habitatbaum stehen bleiben dürfe. Schlussendlich musste der Baum jedoch trotzdem gefällt werden.

„Leider zeigte die Zugprobe jedoch, dass die Weide bereits aufgrund ihres Alters entscheidend an Standfestigkeit verloren hatte, somit eine Gefahr darstellte und gefällt werden musste“, berichtet die Gemeinde abschließend. Erst kürzlich mussten auch in Gmund entlang der Bahnstrecke einige Bäume dran glauben. Hier geht’s zum Artikel.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus