Zu schnell dran und Vorfahrt missachtet

von Filiz Eskiler

Ein Fischbachauer hatte es heute Morgen wohl besonders eilig, zum Wandern an den Tegernsee zu fahren. Er krachte in Hausham in das Auto einer Hebamme, die auf dem Weg zur Arbeit war.

Ein 26-jähriger Koch aus Fischbachau machte sich heute Morgen, den 25. April, mit seinem Auto auf dem Weg zum Wandern an den Tegernsee. Er fuhr gegen 08:30 Uhr mit seinem Wagen die Industriestraße in Hausham in Richtung Miesbach entlang, und wollte auf der Brücke nach links auf die B 307 in Richtung Ortsmitte Hausham abbiegen. „Die Zeit zum Bremsen sparte er sich“, erklärt die Polizeiinspektion Miesbach. Statt Vorfahrt zu gewähren, wie an dieser Stelle eigentlich vorgeschrieben, verursachte er einen Unfall.

Als der 26-Jährige abbiegen wollte, krachte er in das Auto einer 56-jährigen Hebamme. Die Haushamerin fuhr auf der Miesbacher Straße in Richtung Miesbach, und war auf dem Weg zur Arbeit. Die Polizeiinspektion Miesbach berichtet:

Sie hatte die Einmündung B307 / Industriestraße schon fast passiert, als ihr der junge, vom Zeitdruck getriebene Koch in die Beifahrertüre donnerte.

Anzeige

Beide Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von jeweils ca. 10.000 Euro.
Abschließend meint die Polizei Miesbach zu dem Unfallverursacher: „Das Bremsen hätte ihn deutlich weniger Zeit gekostet und vor allem auch viel Geld gespart“.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus