Veranstalter der Tegernseer Tal Montgolfiade trotzdem optimistisch
Zu viel Wasser für die Heißluftballons

von Nina Häußinger

Zahlreiche Ballons schweben über dem Tegernsee. Dieses Bild erfreut seit 20 Jahren immer im Februar Besucher und Einheimische. Heuer macht das Wetter den Start schwer. Doch die Veranstalter sind optimistisch.

Bisher darf sich die Montgolfiade nicht über Traumwetter freuen – das könnte sich noch ändern. / Archivbild

Der Starkregen hält nicht nur Bürger und Einsatzkräfte in Alarmbereitschaft. Vor allem für die Tegernseer Tal Montgolfiade, die die gesamte Woche am Tegernsee stattfinden soll, bedeutet das Wetter diverse Probleme. Nicht gerade wünschenswert für das zwanzigjährige Jubiläum des Events.

Der Eventmanager der Tegernseer Tal Tourismus GmbH Peter Rie hofft jedenfalls auf Schnee. „Morgen geht der Regen in Schnee über. Das ist gut für uns. Auch kältere Luft und Minustemperaturen helfen uns.“ Das große Problem seien nämlich aktuell die Start- und Landeplätze für die rund 26 Ballonteams. Die Wiesen sind durch den starken Regen komplett durchgeweicht. Der Plan sei nun, abzuwarten, wie viel Schnee kommt und dann direkt auf dem Neuschnee mit den Ballons zu starten und zu landen. „Wir werden den Startplatz nicht räumen“, so Rie. Für die Teams sei es unmöglich, die Hüllen in den Matsch zu legen.

Rahmenprogramm bleibt unverändert

Rie hofft, dass man die Situation ab Mittwoch besser einschätzen könne. Von Donnerstag bis Sonntag sei nämlich bestes Ballonwetter vorausgesagt. Für das Rahmenprogramm gibt es aktuell noch keine Änderungen. Ein Ballon soll am Mittwoch wie geplant um 17 Uhr von Herzogin Elizabeth in Bayern getauft werden. „Ob man die Hülle aufstellen kann, oder im Wagen getauft wird, wird dann der Pilot entscheiden“, erklärt Rie. Im Anschluss an den Festakt gibt es 200 Liter Freibier für alle Besucher.

Für Samstag und Sonntag ist an der Uferpromenade in Bad Wiessee der Gastro- und Kulinarikmarkt mit Musik und anderen Highlights geplant. Auch der soll wie angedacht stattfinden. Rie weiß:

Der See ist knapp davor, über die Ufer zu treten.

Er habe sich schon mit dem Bauhof abgestimmt. Sollte der See tatsächlich das Ufer überschwemmen, werde man die Hütten, die nah am Wasser stehen, nach hinten versetzen. Da die Veranstaltung aber auf einem befestigten Untergrund stattfinde, dürfte es bis zum Wochenende hier keine Probleme mehr geben.

Wenn alles gut läuft, sollten also spätestens ab Donnerstag die 26 bis 28 Ballonteams über dem Tegernsee zu bestaunen sein. Am Sonntag kommt auch noch ein Luftschiff dazu, verrät Rie. Samstag und Sonntag werden zusätzlich zehn Modellballons aufgestellt. Für alle, die eine Fahrt mit einem Ballon gebucht haben, ist der Veranstalter gerade dabei, die Termine anzupassen und auf die kommenden Tage zu verteilen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus